Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien

Um konsequent und langfristig natürliche Ressourcen zu schonen und CO2 einzusparen, kommt es auf jeden Haushalt an. Insbesondere empfiehlt sich die Nutzung von erneuerbaren Energien. Der WSW Klimafonds unterstützt Sie bei der Umstellung finanziell oder materiell. So verbessern Sie Ihren ökologischen Fußabdruck und schonen gleichzeitig die Umwelt.

Thermische Solaranlagen

Eine thermische Solaranlage erwärmt Brauchwasser klimaschonend. Damit das auch nachts und im Winterhalbjahr zuverlässig funktioniert, wird sie von einem weiteren Wärmeerzeuger (z.B. Heizkessel) unterstützt. In geeigneten Häusern leisten Überschüsse der Solarenergie im Frühjahr oder Herbst sogar einen Beitrag zum Betrieb der eigenen Heizungsanlage.

CO2-Einspar-Effekt zum Klimaschutz
Thermische Solaranlagen verursachen im Vergleich zu herkömmlicher Wärmeerzeugung nur geringfügige CO2-Emissionen.

Die durchschnittliche CO2-Einsparung bei der Nutzung von Warmwasser durch Solarthermie anstelle eines herkömmlichen Erdgas-Heizkessels beträgt jährlich rund 700 kg CO2.

Förderhöhe und Förderbedingungen
Der WSW Klimafonds fördert Anlagen von unseren Energie-Kunden in Wuppertal mit einem Investitionskostenzuschuss von 100 Euro pro Quadratmeter Nettokollektorfläche, maximal bis 1.000 Euro. Absorberanlagen werden nicht gefördert.

Wer von dieser Förderung des WSW Klimafonds profitieren will,

  • erklärt sich damit einverstanden, ab dem Förderzeitpunkt fünf Jahre lang Vertragspartner der WSW Energie & Wasser AG (nachfolgend WSW genannt) zu sein oder zu werden. Das heißt der Geförderte bezieht während dieser Zeit an einer Wuppertaler Abnahmestelle ein von ihm gewähltes WSW Strom-Produkt und als eigenständiger Erdgas-Nutzer bezieht er dort darüber hinaus auch ein von ihm gewähltes WSW Erdgas-Produkt. Bei einem Energieanbieterwechsel innerhalb dieses Zeitraums muss der gewährte Förderbetrag zeitanteilig an die WSW zurückgezahlt werden und zwar für jedes an dem Fünfjahreszeitraum fehlende (Teil-) Jahr ein Fünftel. Die Frist beginnt mit dem Ersten des Monats, in welchem Fördermittel von den WSW an mich gezahlt werden. Die Rückzahlung erfolgt sofort und in voller Höhe.
  • stellt seinen Förderantrag, bevor er die Durchführung der Arbeiten bei einem Fach-Handwerker beauftragt.
  • ist sich bewusst, dass pro Haushalt, Gewerbe oder Person nur eine Anlage oder Anschaffungen je Förderbereich und Jahr gefördert werden kann.
  • weist die Installation mit geeigneten Unterlagen (z.B. Rechnungskopien) in Absprache mit der Geschäftsstelle des WSW Klimafonds nach.
  • stimmt zu, dass alle mit der Antragstellung zusammenhängenden Daten gemäß den Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes verarbeitet werden.
  • erklärt sich mit Erhalt der Förderung damit einverstanden, dass er von den WSW als Referenz mit Förderkategorie und Namen genannt werden darf. Wenn die WSW für die Öffentlichkeitsarbeit im Zusammenhang mit dem WSW Klimafonds Projektbeispiele bildlich und/oder mit inhaltlichen Details darstellen wollen, dürfen die WSW mit dem Geförderten schriftlich, telefonisch oder per E-Mail Kontakt aufnehmen, um seine Bereitschaft dazu abzufragen.
  • hat keinen Rechtsanspruch auf Förderung. Die Förderung erfolgt nur im Rahmen der vom Aufsichtsrat der WSW für diesen Zweck genehmigten Mittel.
  • akzeptiert, dass die WSW Anpassungen im Förderprogramm vornehmen können, wenn sich im gesetzlichen Rahmen relevante Vorschriften oder Normen ändern.

Förderantrag

Relevante Themen und Links

  • Wie gut Ihre Dachflächen für eine thermische Solaranlage geeignet sind, erfahren Sie im Wuppertaler Solarkataster. Mehr dazu
  • WSW Wärme heißt unser Rundum-Sorglos-Paket für Haus- und Wohnungseigentümer. Damit errichten, betreiben, warten und finanzieren wir Ihre neue Anlage gegen einen festen Monatsbetrag.
    Weitere Informationen erhalten Sie hier.
  • Über weitere Fördermöglichkeiten informieren wir hier

Beratung und Beantragung
Bei Fragen sind wir in der Geschäftsstelle WSW Klimafonds gerne persönlich für Sie da.

Photovoltaikanlagen

Eine Photovoltaikanlage wandelt Sonnenlicht in Strom um – ganz ohne Emissionen und Klimabelastung. Die Module der Anlage haben eine Lebensdauer von bis zu 30 Jahren und sind praktisch wartungsfrei. Der erzeugte Strom wird direkt im Hausnetz des Betreibers verbraucht. Überschüssiger Strom fließt in das öffentliche Stromnetz der WSW Netz GmbH und wird nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vergütet.

CO2-Einspar-Effekt zum Klimaschutz
Die CO2-Einsparung im Vergleich zum durchschnittlichen deutschen Strommix beträgt jährlich rund 1.600 kg CO2.

Förderung
Die Installation von Photovoltaikanlagen lohnt sich, weil für den selbst verbrauchten Strom Bezugskosten vermieden und der eingespeiste Strom vergütet wird. Um die EEG-Vergütung zu erhalten, wenden Sie oder der für Sie tätige Installateur sich an das KundenCenter der WSW Netz GmbH. Der ausgefüllte und vom Installateur unterschriebene Antrag auf Inbetriebsetzung einer Abnahmestelle schafft dafür die nötigen Voraussetzungen.
Wenn für Ihre Photovoltaikanlage im Gebiet der WSW Netz GmbH gesetzlich ein Erzeugungszähler vorgeschrieben ist, erhält der für Sie tätige Installateur für Anlagen zwischen 10 und 70 kW Spitzenleistung einen geeigneten, geeichten Zähler kostenlos beim WSW Messgeräte- und Zählerlager. Die Kosten übernimmt der WSW Klimafonds für Sie.

Anschlussantrag Photovoltaikanlage

Relevante Themen und Links

  • Wie gut Ihre Dachflächen für eine Photovoltaikanlage geeignet sind, erfahren Sie im Wuppertaler Solarkataster. Mehr dazu
  • Die aktuellen Höhen der Einspeisevergütungen für Photovoltaikanlagen des EEG finden Sie hier
  • Auskünfte rund um den Anschluss von Photovoltaikanlagen in Wuppertal bekommen Sie beim KundenCenter der WSW Netz GmbH
    Telefon: 0202 7589-7300
    kundencenter(at)wsw-netz.de
  • Einen Erzeugungszähler für Photovoltaikanlagen kann der für Sie tätige Installateur kostenlos erhalten beim:
    WSW Messgeräte- und Zählerlager
    Gebäude N, Raum 020
    Schützenstraße 34
    42281 Wuppertal
    Ausgabezeiten:
    Montag bis Donnerstag 7.00 bis 15.00 Uhr
    Freitag 7.00 bis 12.00 Uhr
  • Mit WSW Sonnenstrom bieten wir Ihnen auch ein Komplettpaket zur solaren Stromerzeugung auf Ihrem Dach als Contracting-Produkt an. Wir planen, installieren, betreiben und finanzieren eine Photovoltaik-Anlage für Sie. Sie zahlen an uns dafür einen festen Monatsbetrag und profitieren im Gegenzug von der direkten Stromnutzung und der EEG-Einspeisevergütung. Mehr dazu

Beratung und Beantragung
Bei Fragen sind wir in der Geschäftsstelle WSW Klimafonds gerne persönlich für Sie da.

Holzenergieanlagen

Heizen mit Holzbrennstoffen ist umweltfreundlich und eine gute preisliche Alternative zur Heizung mit fossilen Brennstoffen. Darüber hinaus handelt es sich bei Holz um einen nachwachsenden Rohstoff, der sich regional beziehen lässt. Ob Ein- oder Mehrfamilienhaus oder Gewerbe: Mittlerweile gibt es für alle Größenordnungen energieeffiziente und schadstoffarme Lösungen bei Technik und Brennmaterial.

CO2-Einspar-Effekt zum Klimaschutz
Holz verbrennt CO2-neutral. Das Verbrennen setzt genauso viel CO2 frei, wie zuvor beim Pflanzenwachstum durch Photosynthese gebunden wurde. Zudem lässt sich das Heizmaterial mit recht geringem Energieaufwand herstellen.

Die durchschnittliche CO2-Einsparung bei einer Umstellung von Öl auf Holzbrennstoffe beträgt rund 10.600 kg CO2 pro Jahr.

Förderhöhe und Förderbedingungen
Für die Errichtung von zentralen Anlagen für Heizung und Warmwasser erhalten Wuppertaler Kunden der WSW Energie & Wasser AG einen pauschalen Investitionskostenzuschuss von 750 Euro je Anlage.

Wer von dieser Förderung des WSW Klimafonds profitieren will,

  • erklärt sich damit einverstanden, ab dem Förderzeitpunkt fünf Jahre lang Vertragspartner der WSW Energie & Wasser AG (nachfolgend WSW genannt) zu sein oder zu werden. Das heißt der Geförderte bezieht während dieser Zeit an einer Wuppertaler Abnahmestelle ein von ihm gewähltes WSW Strom-Produkt und als eigenständiger Erdgas-Nutzer bezieht er dort darüber hinaus auch ein von ihm gewähltes WSW Erdgas-Produkt. Bei einem Energieanbieterwechsel innerhalb dieses Zeitraums muss der gewährte Förderbetrag zeitanteilig an die WSW zurückgezahlt werden und zwar für jedes an dem Fünfjahreszeitraum fehlende (Teil-) Jahr ein Fünftel. Die Frist beginnt mit dem Ersten des Monats, in welchem Fördermittel von den WSW an mich gezahlt werden. Die Rückzahlung erfolgt sofort und in voller Höhe.
  • stellt seinen Förderantrag, bevor er die Durchführung der Arbeiten bei einem Fach-Handwerker beauftragt.
  • ist sich bewusst, dass pro Haushalt, Gewerbe oder Person nur eine Anlage oder Anschaffungen je Förderbereich und Jahr gefördert werden kann.
  • weist die Installation mit geeigneten Unterlagen (z.B. Rechnungskopien) in Absprache mit der Geschäftsstelle des WSW Klimafonds nach.
  • stimmt zu, dass alle mit der Antragstellung zusammenhängenden Daten gemäß den Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes verarbeitet werden.
  • erklärt sich mit Erhalt der Förderung damit einverstanden, dass er von den WSW als Referenz mit Förderkategorie und Namen genannt werden darf. Wenn die WSW für die Öffentlichkeitsarbeit im Zusammenhang mit dem WSW Klimafonds Projektbeispiele bildlich und/oder mit inhaltlichen Details darstellen wollen, dürfen die WSW mit dem Geförderten schriftlich, telefonisch oder per E-Mail Kontakt aufnehmen, um seine Bereitschaft dazu abzufragen.
  • hat keinen Rechtsanspruch auf Förderung. Die Förderung erfolgt nur im Rahmen der vom Aufsichtsrat der WSW für diesen Zweck genehmigten Mittel.
  • akzeptiert, dass die WSW Anpassungen im Förderprogramm vornehmen können, wenn sich im gesetzlichen Rahmen relevante Vorschriften oder Normen ändern.

Förderantrag

Relevante Themen und Links

  • Von unserem Kooperationspartner GESA GmbH erhalten Sie alle zu Heizzwecken verwendbaren Holzprodukte aus regionaler Gewinnung. Mehr dazu
  • WSW Wärme heißt unser Rundum-Sorglos-Paket für Haus- und Wohnungseigentümer. Damit errichten, betreiben, warten und finanzieren wir Ihre neue Anlage gegen einen festen Monatsbetrag. Weitere Informationen erhalten Sie hier
  • Über weitere Fördermöglichkeiten informieren wir hier

Beratung und Beantragung
Bei Fragen sind wir in der Geschäftsstelle WSW Klimafonds gerne persönlich für Sie da.

Nutzung von Umweltwärme mit Wärmepumpentechnologie

Die Wärme der Erde oder der Luft sinnvoll nutzen: Wärme aus diesen natürlichen, erneuerbaren Quellen wird mit Hilfe einer Pumpe zu einem Wärmetauscher geleitet, der sie an einen Speicher weitergibt. Zum Antrieb der Wärmepumpe wird lediglich bis zu einem Viertel der Energie gebraucht, die als Heizenergie gewonnen wird. Wenn Sie auf diese Art Heizen, gelangen etwa 55 Prozent weniger CO2 in die Atmosphäre als bei einem Heizsystem auf Basis fossiler Brennstoffe. Beim Antrieb der Wärmepumpe mit CO2-freiem Ökostrom oder klimaneutralem Erdgas fallen die Einsparungen noch deutlich größer aus. Die Investitionskosten sind zwar höher als bei konventionellen Heizsystemen, dafür sind die laufenden Betriebskosten geringer.

CO2-Einspar-Effekt zum Klimaschutz
Die durchschnittliche C02-Einsparung beim Heizen mit einer Wärmepumpe liegt beim:

  • Betrieb mit C02-freiem WSW Strom Grün bei 8.280 kg C02 jährlich
  • Betrieb mit C02-kompensiertem WSW Erdgas Grün bei 3.588 kg C02 im Jahr.

Förderhöhe und Förderbedingungen
Der Zuschuss aus dem WSW Klimafonds beträgt:

  • beim Einbau einer Boden-Wärmepumpe von bis zu 60 kW in ein zentrales Heizungssystem einen Investitionskostenzuschuss von 1.000 Euro je Anlage.
  • beim Einbau einer Luft-Wärmepumpe von bis zu 60 kW in ein zentrales Heizungssystem einen Investitionskostenzuschuss von 500 Euro je Anlage.

Wer von dieser Förderung des WSW Klimafonds profitieren will,

  • erklärt sich damit einverstanden, ab dem Förderzeitpunkt fünf Jahre lang Vertragspartner der WSW Energie & Wasser AG (nachfolgend WSW genannt) zu sein oder zu werden. Das heißt der Geförderte bezieht während dieser Zeit an einer Wuppertaler Abnahmestelle ein von ihm gewähltes WSW Strom-Produkt und als eigenständiger Erdgas-Nutzer bezieht er dort darüber hinaus auch ein von ihm gewähltes WSW Erdgas-Produkt. Bei einem Energieanbieterwechsel innerhalb dieses Zeitraums muss der gewährte Förderbetrag zeitanteilig an die WSW zurückgezahlt werden und zwar für jedes an dem Fünfjahreszeitraum fehlende (Teil-) Jahr ein Fünftel. Die Frist beginnt mit dem Ersten des Monats, in welchem Fördermittel von den WSW an mich gezahlt werden. Die Rückzahlung erfolgt sofort und in voller Höhe.
  • stellt seinen Förderantrag, bevor er die Durchführung der Arbeiten bei einem Fach-Handwerker beauftragt.
  • ist sich bewusst, dass pro Haushalt, Gewerbe oder Person nur eine Anlage oder Anschaffungen je Förderbereich und Jahr gefördert werden kann.
  • weist die Installation mit geeigneten Unterlagen (z.B. Rechnungskopien) in Absprache mit der Geschäftsstelle des WSW Klimafonds nach.
  • stimmt zu, dass alle mit der Antragstellung zusammenhängenden Daten gemäß den Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes verarbeitet werden.
  • erklärt sich mit Erhalt der Förderung damit einverstanden, dass er von den WSW als Referenz mit Förderkategorie und Namen genannt werden darf. Wenn die WSW für die Öffentlichkeitsarbeit im Zusammenhang mit dem WSW Klimafonds Projektbeispiele bildlich und/oder mit inhaltlichen Details darstellen wollen, dürfen die WSW mit dem Geförderten schriftlich, telefonisch oder per E-Mail Kontakt aufnehmen, um seine Bereitschaft dazu abzufragen.
  • hat keinen Rechtsanspruch auf Förderung. Die Förderung erfolgt nur im Rahmen der vom Aufsichtsrat der WSW für diesen Zweck genehmigten Mittel.
  • akzeptiert, dass die WSW Anpassungen im Förderprogramm vornehmen können, wenn sich im gesetzlichen Rahmen relevante Vorschriften oder Normen ändern.

Förderantrag

Relevante Themen und Links

  • WSW Wärme heißt unser Rundum-Sorglos-Paket für Haus- und Wohnungseigentümer. Damit errichten, betreiben, warten und finanzieren wir Ihre neue Anlage gegen einen festen Monatsbetrag. Weitere Informationen erhalten Sie hier
  • Über weitere Fördermöglichkeiten informieren wir hier

Beratung und Beantragung
Bei Fragen sind wir in der Geschäftsstelle WSW Klimafonds gerne persönlich für Sie da.

WSW TelefonServiceCenter • Telefon: 0202 569-5100 • E-Mail: energie.wasser@wsw-online.de