Energie- und Mobilitätswende in Wuppertal

Jetzt erst recht! - Wir treiben den Wandel voran

In einer Zeit, in der sich vieles verändert, sind wir der Infrastrukturdienstleister vor Ort in Wuppertal und haben die Bedürfnisse unserer Kundinnen und Kunden stets im Fokus.

Versorgung und Mobilität nachhaltig zu denken, heißt für uns alles zu tun, um den Einsatz erneuerbarer Energien zu fördern und auszubauen, und gleichzeitig den CO2- Ausstoß zu senken. Dafür gilt es, unsere Art und Weise zu produzieren, zu heizen, vorwärts zu bewegen und vieles mehr umzustellen und nachhaltig zu machen.

Klimaneutral in allen Bereichen der WSW bis 2035, das ist unser Ziel.

Energiewende

Vor dem aktuellen Hintergrund ist es für Deutschland noch wichtiger geworden, unabhängiger von Gas und Öl zu werden. Darin liegt auch eine Chance – nämlich die, die vielzitierte Energiewende zu beschleunigen. Ziel der Energiewende in Deutschland ist es, unsere Energieversorgung grundlegend umzustellen: weg von fossilen Energieträgern wie Kohle und Öl hin zu einer nachhaltigen Energieversorgung mit erneuerbaren Energien.

Energie sparen: Jetzt erst recht!

Wir müssen jetzt Energie sparen, jede Kilowattstunde zählt. Das schont nicht nur unser Klima, sondern auch den Geldbeutel. Die meiste Energie im Haushalt wird beim Heizen verbraucht. Es liegt in Ihrer Hand, durch bewusstes Heizen und Lüften den Energieverbrauch entscheidend zu senken. 

Erfahren Sie mehr auf wsw-online.de/energiesparen

Solarenergie für Wuppertal

Mit unserem WSW Sonnenstrom können Kundinnen und Kunden die Umwelt schonen und ihren Strom für Zuhause mit einer Photovoltaikanlage auf dem eigenen Dach nachhaltig selbst produzieren.

Erfahren Sie mehr auf wsw-online.de/wsw-sonnenstrom

Lokale Wärme für Wuppertal

Mit unserer Talwärme können sich unsere Kunden für eine ökologische und effiziente Form der Wärmeversorgung entscheiden. Im Rahmen des Projekts „Elberfeld 2030“ investieren wir weiter in den Ausbau des Fernwärmenetzes und damit in den Klimaschutz in Wuppertal. Dadurch können zukünftig weitere 5.500 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden. 

Erfahren Sie mehr auf wsw-online.de/talwaerme-elberfeld2030

Mobilitätswende

Klimaneutralität und Energiewende sind ohne eine Verkehrswende nicht vorstellbar. Denn Verkehr verursacht in Deutschland ein Fünftel der Treibhausgasemissionen. Um diesen Ausstoß von Kohlenstoffdioxid, also CO2, zu senken und hin zur Klimaneutralität zu entwickeln, brauchen wir einen Richtungswechsel. Wasserstoff- und Elektroantrieb sind hier richtungsweisende Lösungsansätze ebenso wie der Ausbau des Öffentlichen Personennahverkehrs. 

Mobilitätswende: WSW Abholservice Holmich! App

Öffentlicher Personennahverkehr, ganz individuell: Abhol-Services wie die Holmich!-App sind in Verbindung mit elektrischen Antrieben ein entscheidender Teil der Mobilitätswende. Die in ganz Wuppertal bekannten WSW-Cabs machen diese moderne Art der Fortbewegung maximal günstig: Bei jeder Fahrt wird nur die Luftlinie berechnet. 

Erfahren Sie mehr auf https://www.holmich-app.de.

Neun-Euro-Ticket

Mit dem Neun-Euro-Ticket gab es ein besonderes deutschlandweites Angebot für den öffentlichen Nahverkehr. Von Anfang Juni bis Ende August konnten alle Bürgerinnen und Bürger für neun Euro so viel Bus und Bahn fahren können, wie sie mochten.

Die Bundesregierung hat im Rahmen des Entlastungspakets auch 1,5 Milliarden Euro für eine weitere bundesweite Tarifinitiative zur Verfügung gestellt. Sobald detaillierte Infos vorliegen, werden die WSW dazu informieren.

 

Kampagnenmotive – Jetzt erst recht!

Begriffe rund um die Energie- und Mobilitätswende einfach erklärt

Was bedeutet Dekarbonisierung?

Dekarbonisierung bezeichnet eine Strategie, mit der Unternehmen eine CO2 arme Wirtschaft erreichen wollen. Ganz genau bedeutet der Begriff „Dekarbonisierung“, dass wir den Ausstoß von Kohlenstoffdioxid, also CO2, senken. Dafür gilt es unsere Art und Weise zu produzieren, zu heizen, uns vorwärts zu bewegen und vieles mehr, umzustellen und nachhaltig zu machen.

Was bedeutet Energiewende?

Die Energiewende bezeichnet den Wechsel von fossilen Energieträgern wie Kohle oder Öl zu einer nachhaltigen Energieversorgung mit Erneuerbaren Energien. Zum Beispiel mit Photovoltaik, bei der Sonnenenergie in Strom umgewandelt wird. 

Was sind erneuerbare Energien?

Als erneuerbar gelten Energien aus nachhaltigen Quellen wie zum Beispiel Windenergie, Sonnenergie oder Erdwärme. Diese Energiequellen verbrauchen sich, im Gegensatz zu den fossilen Energieträgern, nicht. Sie sind unerschöpflich, nachwachsend oder frei verfügbar. 

Welche erneuerbaren Energien bieten die Wuppertaler Stadtwerke?

Anfang der 1990er- Jahre haben die WSW bereits begonnen den Ausbau erneuerbarer Energien in Wuppertal aktiv zu fördern. Hierzu gehören der Ausbau und die Nutzung des Fernwärmenetzes in Wuppertal. Dabei wird die Abwärme aus dem Müllheizkraftwerk der AWG genutzt. Außerdem bieten die WSW bereits einen regionalen ökologischen Strom- Mix unter dem Namen Tal.Markt an. Im Rahmen der Energiewende kommt der Windkraft in Deutschland eine wichtige Rolle zu. Die WSW hat gemeinsam mit ENGIE Deutschland AG im Jahr 2012 einen Windpark in Helmstadt eröffnet. Zudem investieren die WSW in den Ausbau des Fernwärmenetzes. Bei dem Projekt “Elberfeld 2030” werden insgesamt 24 Kilometer neue Rohrleitungen in der Elberfelder Innenstadt verlegt, wodurch die Talwärme fließt. Über das Fernwärmenetz werden die Kunden entlang der Talsohle und auf den Südhöhen mit der WSW Talwärme versorgt.  Durch den Ausbau können zukünftig weitere 5.500 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden. 

Was bedeutet Mobilitätswende?

Klimaneutralität und Energiewende sind ohne eine Verkehrswende nicht vorstellbar. Denn Verkehr verursacht in Deutschland ein Fünftel der Treibhausgasemissionen. Um diesen Ausstoß von Kohlenstoffdioxid zu senken und hin zur Klimaneutralität zu entwickeln, brauchen wir einen Richtungswechsel. Die Mobilitätswende definiert sich grundsätzlich über ein verändertes Mobilitätsverhalten. Wasserstoff- und Elektroantriebe sind hier richtungsweisende Lösungsansätze ebenso wie der Ausbau des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV). 

Welche Maßnahmen haben die Wuppertaler Stadtwerke bisher umgesetzt?

Die WSW setzen bereits seit Juni 2020 Busse mit Wasserstoffantrieb ein, deren Treibstoff vor Ort produziert wird. Die Wasserstofferzeugung erfolgt durch Elektrolyse am Müllheizkraftwerk der AWG. Im Bereich Mobilität setzen die WSW neben einem klima-neutralen ÖPNV auf zeitgemäße „On-Demand“-Lösungen. Die neuen emissionsfreien WSW Cabs ergänzen das bestehende Mobilitätsangebot in Wuppertal. Um die Mobilitätswende weiter voranzutreiben, unterstützen die WSW die Initiative des Bundes, ein vergünstigtes Ticket für neun Euro pro Monat ab Juni anzubieten.