Güterstraße Ende Juni wieder befahrbar

, Baustelle

In der Güterstraße arbeiten die WSW zurzeit an einer Fernwärmeleitung. Diese Arbeiten werden voraussichtlich noch bis Ende Juli andauern. Dann werden die Stadtwerke auch dort die Arbeiten am Großprojekt Fernwärmetrasse abschließen. In den vergangenen Monaten hatte es immer wieder Verzögerungen geben. So mussten in einem Bauabschnitt fünf 10.000-Volt-Stromkabel aufwändig umgelegt werden. Dadurch verschob sich die eigentliche Verlegung der Fernwärmeleitung um rund fünf Wochen. Ein weiteres Problem gibt es mit der Stützmauer im Bereich der Baugrube kurz vor der Unterführung. „Nach unseren Unterlagen hätte die Stützmauer an dieser Stelle ein Fundament haben müssen. Dies ist aber leider nicht der Fall“, so Bauleiter Marcus Kornweibel. Daher muss eine aufwändige Spritzbeton-Grube hergestellt werden. Diese kann erst nach der Verlegung der Hauptleitung erstellt werden. Planmäßig sollten diese Arbeiten parallel ausgeführt werden. Eine gute Nachricht gibt es aber auch: Die Güterstraße wird ab dem 30. Juni mit einem Fahrstreifen für beide Richtungen wieder für den Verkehr freigegeben. Dieser wird dann voraussichtlich durch eine Baustellenampel geregelt. Im Anschluss wird die Stadt Wuppertal den Straßenvollausbau durchführen. Dafür muss die Güterstraße dann Anfang August noch einmal zwei Wochen gesperrt werden.

Pressekontakt: Wuppertaler Stadtwerke, Konzernkommunikation; 0202 - 569 3766/3943

WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH • Konzernkommunikation • Telefon: 0202 569 3766/3712