LoRa-Anwendungsfälle

06.10.2021, WSW Digital

In unserem neuen Blogartikel möchten wir heute nochmal das Thema LoRaWAN aufgreifen. Was LoRaWAN ist und welche die Vorteile es gibt, haben wir euch ja bereits in diesem Artikel erklärt. Heute geht es uns um die konkrete Anwendung.

Wozu können wir LoRaWAN nutzen?

Wie bereits erklärt, steht LoRaWAN für Long Range Wide Area Network und ermöglicht ein sehr effizientes Senden von Daten über lange Strecken. Aber wofür genau benötigt man so ein Datennetzwerk denn? Anhand eines konkreten Beispiels möchten wir genau das heute untersuchen: Stellen wir uns einmal ein Schulgebäude vor. Dieses Schulgebäude wird bis auf die Ferienzeiten jeden Tag in einer gewissen Zeitspanne genutzt. Meistens gehören auch noch ein Parkplatz, ein Schulhof und eine Turnhalle zum Komplex dazu.

 

Schauen wir uns zunächst einmal mögliche Anwendungen für das LoRaWAN außerhalb unseres Schulgebäudes an. Los geht es mit dem Parkplatz. Jeder, der Kinder hat, kennt wahrscheinlich den morgendlichen Andrang vor den Schulen. Mittels des LoRaWAN könnte man beispielsweise überwachen, dass die Feuerwehreinfahrt nicht zuparkt wird bzw. ob sie frei ist. Ebenso könnte man den Fahrern anzeigen, wie viele Parkplätze frei und wie viele belegt sind. Sowohl Monitoring als auch Information sind also möglich. 

Weiter geht es mit dem Außengelände. Mittels Sensoren kann die Bodenfeuchtigkeit ermittelt und dann automatisch die Bewässerung angepasst werden. Unser gedanklicher Schulgarten wäre also optimal bewässert. Natürlich können auch alle anderen Daten wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Feinstaub oder Helligkeit erfasst werden. Der letzte Wert könnte ein Auslöser für die Steuerung von Rollladen sein. Und auch die Müllentsorgung kann durch das LoRaWAN vereinfacht werden. Es werden bestimmt Füllstände festgelegt, bei deren Erreichung automatisch eine Meldung an die Müllabfuhr geht und die Tonne geleert wird. Vorbei sind die Zeiten von übervollen Tonnen.

Aber nicht nur außen kommt die neue Technik zum Einsatz. Auch in unserem Schulgebäude finden wir zahlreiche Anwendungsfälle. Durch Fenster- und Türkontakte kann ausgelesen werden, ob alles geschlossen ist bzw. herausgefunden werden, welches Fenster vll. vergessen wurde. Und natürlich können Bewegungsmelder Alarm schlagen sobald außerhalb der Schulzeit Personen registriert werden. Auch könnte man über eine Eingangszählung genau erfassen, wie viele Schüler bzw. Personen sich im Gebäude aufhalten.  Und auch das Gebäudemanagement kann durch LoRaWAN optimiert werden. Durch das Auslesen verschiedener Messdaten kann die Heizung optimal angepasst und Energieeinsparungen erreicht werden. In Zeiten von Corona wäre auch eine Optimierung der Lüftungsmöglichkeiten eine Erleichterung für den Alltag.  Oder ein fernauslesbarer Wasserzähler erkennt eine Wasserleckage in den Sommerferien und verhindert durch eine direkte Rückmeldung größere Schäden. 

Wie man sieht, sind die Möglichkeiten zahlreich und sehr vielfältig. Habt ihr noch Ideen für Anwendungsbeispiele?

Teilen Sie Ihre Gedanken und Meinungen zu diesem Thema mit uns.
Wir freuen uns, von Ihnen zu lesen.