zur Hauptnavigation springen zum Inhalt springen
  • LoRaWAN-Infrastruktur für Wuppertal

LoRaWAN-Infrastruktur für Wuppertal

16.03.2022, WSW Digital

WSW nutzt die LoRaWAN-Technologie, um ihr Strom- und Trinkwassernetz zu überwachen oder Straßenbeleuchtung auszusteuern. Nun wird die digitale Infrastruktur in Zusammenarbeit mit der Initiative Opendatal auch allen Wuppertaler Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung gestellt.

Wir haben an verschiedenen Stellen schon sehr viel über LoRaWAN berichtet. So ist es für WSW eine Grundlage für die Umsetzung diverser smarte Anwendungsfälle und digitaler Lösungen. LoRaWAN steht für „Long Range Wide Area Network” und ermöglicht ein sehr effizientes Senden von Daten über lange Strecken. Die WSW haben ein flächendeckendes LoRaWAN-Netz mit mehr als zwanzig Gateways in Wuppertal aufgebaut. Es wird unter anderem für die Übertragung von Daten zur Überwachung des Strom- und Trinkwassernetzes, Steuerung der Straßenbeleuchtung oder Überwachung der Luftqualität in geschlossenen Räumen verwendet. 

Dabei werden die Daten von den Sensoren über die LoRa-Frequenz versandt und von LoRa-Gateways empfangen und an unseren Server weitergeleitet, wo die Daten dann für den jeweiligen Anwender aufbereitet werden. 

Die Gateways können die Sensordaten aber auch an einen anderen Server weiterleiten. Das ist möglich, da die Verschlüsselung der Daten erst auf dem Server stattfindet, also nur registrierte Geräte entschlüsselt werden können. So können also auch Daten an die offene Infrastruktur von The Things Network weitergeleitet werden und so jedem die Möglichkeit gegeben werden, die Infrastruktur zu nutzen. 

Zusammenarbeit mit der Wuppertaler Initiative Opendatal

Die Wuppertaler Open Data Initiative Opendatal hat das Ziel, den Wuppertaler Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit zu geben, Daten, die von öffentlichem Interesse sind, zu erheben und zur Verfügung zu stellen. Dafür sind bereits in Eigeninitiative erste Gateways errichtet worden. 

Um dieses Ziel zu erreichen, stellen nun die Stadtwerke ihre digitale LoRaWAN-Infrastruktur auch den Wuppertaler Bürgerinnen und Bürgern in Zusammenarbeit mit Opendatal zur Verfügung. Durch die Bereitstellung der LoRaWAN-Gateways durch die WSW kann nun Opendatal durch die großflächige Abdeckung in Wuppertal stadtweit mit den Bürgern und Bürgerinnen Anwendungsfälle entwickeln.

Die Unterschiede zwischen den beiden Netzen sowie die Vor- und Nachteile haben wir bereits in einem früheren Blogbeitrag über die Infrastruktur des LoRaWan-Netzes beleuchtet.

WDR Lokalzeit berichtet über LoRaWAN in Wuppertal

Auch der WDR hatte Anfang März über LoRaWAN in Wuppertal berichtet. Dabei kommen Benedikt Matthes (Opendatal) und Sören Högel (Leite Digitale Lösungen, WSW) zu Wort und zeigen einen Einblick in die Welt der Sensoren und Überlegungen zur Bereitstellung der Infrastruktur in Wuppertal. Schauen Sie gerne einmal rein, dieser Beitrag ist bis zum 04.03.2023 verfügbar.

WDR-Beitrag zu LoRaWan in Wuppertal 

 

Teilen Sie Ihre Gedanken und Meinungen zu diesem Thema mit uns.
Wir freuen uns, von Ihnen zu lesen.