Preisentwicklung

Preisentwicklung

Viele Köche machen den Preis

Der Preis für eine Kilowattstunde Strom setzt sich aus vielen Einzelposten zusammen. Den Hauptanteil bekommt nicht Ihr Energieversorger, sondern der Staat.

Was viele nicht wissen: Nur ein geringer Teil vom Strompreis entfällt auf die eigentliche Energiebeschaffung und die Vertriebskosten des Versorgers. Der weitaus größere Teil entfällt auf gesetzliche Umlagen, Abgaben und Steuern. Beim Strom macht dieser Anteil sogar mehr als Dreiviertel des Preises aus. Dies bedeutet auch: Die WSW als Ihr Energieversorger können nur ca. ein Viertel des Preises beeinflussen.

Wann ändern sich die Strompreise?

Jeder Energieversorger ist dazu angehalten, permanent seine Preiszusammensetzung zu prüfen und entsprechend anzupassen. Das bedeutet, dass zum Beispiel ab Oktober die Entwicklung der Höhe der Umlagen, Steuern und Abgaben sowie der Netzentgelte, die Bestandteile des Strompreises sind, von Energieversorgern beobachtet wird. Gleichzeitig prüfen Energieversorger, ob die Kosten für die Beschaffung von Energie oder die Kosten für den Vertrieb sich auch geändert haben. Ändert sich an der Gesamtsumme etwas wird die Änderung der Preise an Kunden weitergegeben. Letztendlich liegt es im Ermessen des Energieversorgers, Preissteigerungen an Kunden weiter zu geben. Preissenkungen müssen gemäß der StromGVV an Kunden weitergegeben werden.

Wann habe ich mit einer Preisanpassung zu rechnen?

Im Oktober werden die einzelnen Umlagen von der Bundesnetzagentur und den Übertragungsnetzbetreibern neu bewertet und veröffentlicht. Das ist der Startschuss für Energieversorger ihre Preiszusammensetzung zu prüfen. In der Regel kann ein Kunde mit einer Preisänderung jeweils zum ersten in den ersten drei Monaten in einem Jahr rechnen. Steigen oder Fallen die Kosten der Energiebeschaffung enorm innerhalb eines Jahres, kann ein Energieversorger auch unterjährig eine Strompreisanpassung durchführen.

Welche Stromprodukte sind von einer Preisanpassung betroffen?

Das hängt ganz davon ab, welches Stromprodukt Sie beziehen. Haben Sie einen Vertrag mit einer festen Laufzeit wie zum Beispiel unser WSW Strom Garant, dann sind die Preise während der Laufzeit fix. Sie sind also nicht von Preisanpassungen betroffen. Bei der Grundversorgung gilt die StromGVV, so dass wir Ihnen Preisanpassungen sechs Wochen vor Wirksamwerden schriftlich mitteilen. Haben Sie zum Beispiel den WSW Strom Smart, dann werden die Kosten der einzelnen Umlagen, Steuern und Abgaben 1:1 an Sie weitergeleitet. Genauere Informationen erhalten Sie dazu in der schriftlichen Information. Ändert sich bei WSW Strom Smart der WSW-Produktpreis, also der Preisbestandteil für Energiebeschaffung und Vertriebskosten, dann informieren wir Sie ebenfalls rechtzeitig darüber.

Manche Erhöhung des Strompreises ist hauptsächlich auf Steigerungen bei Umlagen, Abgaben oder Steuern zurückzuführen. Welche das genau sind, haben wir im Folgenden für Sie dargestellt.

Strompreiszusammensetzung

In der Grafik sehen Sie die jährlichen Kosten eines durchschnittlichen Dreipersonenhaushalts aufgeschlüsselt nach den einzelnen Bestandteilen. Zum Vergrößern klicken Sie auf das Bild.

Strompreisentwicklung

In der Grafik sehen Sie die Zusammensetzung des Strompreises eines durchschnittlichen Haushalts seit 1998. Zum Vergrößern klicken Sie auf das Bild.

Was steckt genau hinter den einzelnen Bestandteilen? Wir haben detaillierte Informationen hier für Sie zusammengestellt:

WSW TelefonServiceCenter • Telefon: 0202 569-5100 • E-Mail: energie.wasser@wsw-online.de