Preisentwicklung

Preisentwicklung

Neue Preise ab dem 1. Oktober 2022

Der Preis für eine Kilowattstunde Strom setzt sich aus vielen Einzelposten zusammen. Waren letztes Jahr noch die staatlichen Belastungen Kostentreiber, sind es nun die stark gestiegenen Beschaffungspreise. Die Bundesregierung hat viele Maßnahmen ergriffen, um die steigenden Energiekosten abzufedern. Ein wesentlicher Beitrag war die Absenkung der EEG-Umlage auf null zum 1. Juli 2022. Diese Preissenkung haben wir selbstverständlich an all unsere Kunden weitergereicht.

Bei Gas hingegen stehen wir nach wie vor vor einer besonderen Situation: Die Beschaffungspreise für Gas sind seit letztem Jahr besonders stark angestiegen. Der Krieg in der Ukraine als auch die künstliche Verknappung der Energielieferungen durch Russland führen zu stark gestiegenen Preisen. Gleichzeitig arbeitet die Bundesregierung daran, die Kosten für Ersatzbeschaffung von Gasmengen an alle Gasverbraucher in Deutschland umzulegen. Das passiert durch zwei Mechanismen: Einerseits soll die sogenannte "Speicherumlage" erhoben werden, die für den Kauf und die Vorhaltung entsprechender Gasmengen zur Heizperiode eingesetzt wird. Andererseits arbeitet die Bundesregierung eine Rechtsverordnung aus, die die kostenintensiven Ersatzbeschaffungen auf alle Gasverbraucher umlegt.

Zu den Strompreisen

Zu den Gaspreisen


Strompreise ab 1. Oktober 2022

Bisher haben unsere Kunden von der vorausschauenden Beschaffungsstrategie der Stadtwerke profitiert. Nun sind auch wir dazu gezwungen, die gestiegenen Beschaffungskosten in unseren Preisen zu berücksichtigen und passen daher die Strompreise zum 1. Oktober 2022 an. 

Seit dem 4. Dezember 2021 hatten wir die Grundversorgung in Neukunden- und Bestandskundentarife aufgeteilt. Hintergrund unseres Vorgehens waren die damals dramatisch gestiegenen Energiehandelspreise und die gleichzeitige Insolvenz von mehreren Energieversorgern. Um die Kosten abzufedern, haben wir uns seinerzeit dazu entschlossen, diese Tarifsplittung vorzunehmen. Mit der Preisanpassung zum 01. Oktober 2022 wird diese Tarifsplittung vollständig aufgehoben. Die Tarife werden wieder zusammen geführt. 


Strompreiszusammensetzung

In der Grafik sehen Sie die jährlichen Kosten bei einem Stromverbrauch von 3.500 Kilowattstunden aufgeschlüsselt nach den einzelnen Bestandteilen anhand der Preise von WSW Strom Classic (Grund- und Ersatzversorgung). Zum Vergrößern klicken Sie auf das Bild.

Was steckt genau hinter den einzelnen Bestandteilen des Strompreises? Wir haben detaillierte Informationen hier für Sie zusammengestellt Weitere Erläuterungen

Gaspreise ab 1. Oktober 2022

Bei Gas erfahren wir ebenfalls eine Preissteigerung aufgrund der stark gestiegenen Beschaffungspreise. Im Dezember 2021 hatten wir auch die Tarife in Neukunden und Bestandskunden aufgesplittet. Die Gastarife werden mit der Preisänderung zum 1. Oktober 2022 wieder vollständig aufgehoben. Es gelten wieder einheitliche Preise. 

Gaspreise

WSW Gas Classic und WSW Gas Eco Classic (Bestandskunden)
WSW Gas Classic und WSW Gas Eco Classic (Neukunden)
WSW Gas Smart (Bestandskunden)
WSW Gas Smart (Neukunden)
WSW Gas Easy
WSW Gas Vario

Mit Wirksamwerden der Preisänderung zum 01.10.2022 werden die in Bestands- und Neukunden aufgeteilte Tarife wieder zusammengeführt.

Gaspreiszusammensetzung

In der Grafik sehen Sie die jährlichen Kosten bei einem Gasverbrauch von 10.000 Kilowattstunden aufgeschlüsselt nach den einzelnen Bestandteilen anhand der Preise von WSW Gas Classic (Grund- und Ersatzversorgung). Zum Vergrößern klicken Sie auf das Bild.

WSW TelefonServiceCenter • Telefon: 0202 569-5100 • E-Mail: energie.wasser@wsw-online.de