Zum Inhalt springen Zur Hauptnavigation springen
Mobilität
Lesezeit: 1 Min.

Neue Betriebsleitzentrale wird eröffnet

Ab 2017 gemeinsame Leitzentrale für Schwebebahn und Bus in der Wartburgstraße

Die Betriebsleitzentrale in der Wartburgstraße wurde erneuert. Von hier aus wird seit den 1990-er Jahren bereits der gesamte Busverkehr der WSW mobil gesteuert. Ab 2017 soll auch der Betrieb der Schwebebahn von hier aus überwacht werden.

Um dies zu ermöglichen, wurden jetzt schon der Leitstellen-Raum sowie große Teile der Gebäudetechnik erneuert und alles  an die künftigen Anforderungen angepasst. Unter anderem werden in zwei Jahren zwei zusätzliche Arbeitsplätze für den Schwebebahn-Leitstand benötigt. Während des drei Monate dauernden Umbaus musste die Leitstelle vorübergehend innerhalb des Gebäudes Wartburgstraße verlagert werden. Die neue Leitstelle umfasst sechs Arbeitsplätze mit modernster Ausstattung. Rund zwei Millionen Euro wurden investiert, davon entfielen allein 1,4 Millionen Euro auf neue Kommunikations- und Leittechnik-Anlagen, mit denen künftig sowohl analoge als auch digitale Funkgespräche geführt, Videobilder von Bus- und Schwebebahn-Haltestellen beobachtet und Fahrgastinformationseinrichtungen an Bus- und Schwebebahn-Haltestellen bedient werden können. Der heutige Schwebebahn-Leitstand am Döppersberg wird 2017 mit dem neuen Betriebssystem der Schwebebahn in die Wartburgstraße überführt.