Zum Inhalt springen Zur Hauptnavigation springen
Mobilität
Lesezeit: 1 Min.

Scheckübergabe zur Eröffnung der neuen Haltestelle vor IKEA

Die Eröffnung von IKEA in Wuppertal wirft ihre Schatten voraus. Am 13. September haben Ulrich Jaeger und IKEA Standortleiterin Susanne Schweitzer die neue Bushaltestelle „IKEA/Drei Grenzen“ eingeweiht. „

Dass die Ansiedlung eines solchen großen Arbeitgebers auch auf uns als Verkehrsunternehmen Wirkung hat, liegt ja auf der Hand“, so WSW mobil-Geschäftsführer Ulrich Jaeger. „Für uns ist wichtig, dass unser Einrichtungshaus auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut angebunden ist. Deshalb freuen wir uns sehr darüber, dass wir hier am Standort die Bushaltestelle direkt vor dem Haus haben und unsere Kunden und Mitarbeiter uns schnell und einfach erreichen werden“, ergänzt Susanne Schweitzer.

In den Bereichen Firmenticket und Haltestellenunterhaltung stehen beide Unternehmen in engem Austausch oder haben bereits Verträge geschlossen. Bei der Einrichtung des IKEA „Treppencafés“ an der Kluse, das vom 17. bis 25. September geöffnet sein wird, hat die WSW mobil Werbeflächen zur Verfügung gestellt und spendet den Beitrag von IKEA für diese Maßnahme an einen guten Zweck. IKEA stockt diese Spende noch einmal auf, so dass sich eine Spendensumme in Höhe von 5.000 Euro ergibt - damit unterstützt wird die Aktion Kindertal, die sich schon seit vielen Jahren für Wuppertaler Kinder und Jugendliche einsetzt, die in Armut oder nahe der Armutsgrenze leben.