Schwebebahn fährt wieder

, Verkehr

Angesichts der Wassermassen, die durch das Wupperbett flossen, waren die Befürchtungen groß, aber die Wuppertaler Stadtwerke können Entwarnung geben. Nach intensiven Prüfungen steht fest: Die Schwebebahn kann am kommenden Wochenende wieder offiziell auf die Strecke gehen und auch der Neustart am 31. Juli ist nicht gefährdet. Zwar hat es auch bei der Schwebebahn erhebliche Schäden gegeben, unter anderem an den Stationen Kluse und Döppersberg, die Standfestigkeit des Gerüsts und seiner Stationen hat aber keine Beeinträchtigungen davon getragen. Allerdings wird die Station Kluse auf Wochen nicht zur Verfügung stehen. Die Wupper hat den Technikraum unter der Haltestelle geflutet und die gesamte Elektrotechnik zerstört. Da der Schwebebahnhof ohne Licht, Aufzüge und Sicherheitseinrichtungen nicht betrieben werden kann, muss vorerst auf die Kluse verzichtet werden.

Pressekontakt: Wuppertaler Stadtwerke, Konzernkommunikation; 0202 - 569 3766/3943

WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH • Konzernkommunikation • Telefon: 0202 569 3766/3943