Schwebebahn fiel mehrere Stunden lang aus

, Verkehr

Die Schwebebahn hatte einen schwierigen Start in die neue Woche. Am Montag, 13. Juni, stand die Bahn bis mittags fast komplett still. Die Betriebsaufnahme am frühen Morgen verlief noch planmäßig. Kurz vor 6 Uhr gab es dann einen Ausfall der Funkverbindung zwischen den Zügen und der Zentrale. Nach einer Stunde konnte die Schwebebahn zwar wieder fahren, aber gegen viertel vor neun war es damit auch schon wieder vorbei. Mehrere Bahnen bekamen erneut keinen Funkkontakt. Die WSW entschlossen sich daraufhin zusammen mit dem Hersteller, die betroffenen Systeme neu zu starten und alle Bahnen sukzessive wieder mit der Zentrale zu verbinden. Hierbei wurde das Fahrpersonal in den Bahnen durch technisches Personal und die WSW-Verkehrsaufsicht unterstützt. Um 12.45 Uhr konnte die Schwebebahn den Betrieb wieder aufnehmen. Die WSW bedauern die Unannehmlichkeiten für die Fahrgäste. Die genauen Fehlerursachen werden nun analysiert, um eine solche Störung für die Zukunft möglichst auszuschließen.

 

Pressekontakt: Wuppertaler Stadtwerke, Konzernkommunikation; 0202 - 569 3766/3943

WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH • Konzernkommunikation • Telefon: 0202 569 3766/3943