Schwebebahn steht nach Kabelbrand

, Verkehr

Ein Kabelbrand mit einem anschließenden Funkausfall hat heute um 10.34 Uhr zu einer Betriebspause der Schwebebahn geführt. Zehn Fahrzeuge mussten in den Bahnhöfen eine unfreiwillige Pause einlegen. Die Ursache des Defektes: Ein Kollege der Gerüstbauwerkstatt in der Gutenbergstraße hatte bei der Unkrautbekämpfung mit einem Gasbrenner versehentlich das Kabel in Brand gesetzt. Um 15.30 Uhr war die Reparatur beendet und die Schwebebahn konnte ihren Betrieb wieder aufnehmen.

Pressekontakt: Wuppertaler Stadtwerke, Konzernkommunikation; 0202 - 569 3766/3943

WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH • Konzernkommunikation • Telefon: 0202 569 3766/3943