Schwebebahnpause am Wochenende

, Verkehr

Die WSW stellen die Bahn auf das neue digitale Betriebssystem um.

Die technischen Aufsichtsbehörde (TAB) der Bezirksregierung Düsseldorf hat der Inbetriebnahme des neuen Betriebssystems der Wuppertaler Schwebebahn zugestimmt. Nun kann die Umstellung vom alten auf das neue Betriebssystem erfolgen. Wie angekündigt, muss der Fahrgastbetrieb deshalb noch einmal für ein Wochenende ruhen. Die Umstellung soll am Samstag, 31. August, und Sonntag, 1. September, erfolgen. Dann wird die technische Umstellung an den Fahrzeugen, an der Strecke, in der Betriebsleitzentrale sowie in den Kommunikationswegen vorgenommen und das Gesamtsystem mittels Probefahrten ohne Fahrgäste auf sicheren Betrieb hin getestet. An beiden Tagen fährt der SchwebebahnExpress. Am Montag, 2. September, startet die Schwebebahn um kurz nach fünf Uhr morgens mit dem neuen Betriebssystem. Das Taktangebot und die Maximalgeschwindigkeit von 40 Stundenkilometer bleiben zunächst unverändert. Die Gespräche mit dem Fahrzeughersteller Kiepe Electric und der TAB zu höheren Geschwindigkeiten laufen.

Mit der Inbetriebnahme des neuen Betriebssystems ist auch die Zusammenführung der Leitstellen Bus und Schwebebahn an den Standort Wartburgstraße abgeschlossen. Ab dem 2. September erfolgt die Steuerung des Bus- und Schwebebahnverkehrs zentral von diesem Standort aus.

Pressekontakt: Wuppertaler Stadtwerke, Konzernkommunikation; 0202 - 569 3766/3943

WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH • Konzernkommunikation • Telefon: 0202 569 3766/3943