Wieder Ticketverkauf im Bus

, Verkehr

Alle Busse der WSW werden mit Schutzscheiben am Fahrerplatz ausgerüstet. Die WSW kooperieren dabei in einem Pilotprojekt mit dem Wuppertaler Traditionsunternehmen Carl Wilhelm Cleff.

In den ersten WSW-Bussen können Fahrgäste ab dieser Woche wieder Tickets kaufen. Möglich wird dies durch ein innovatives Pilotprojekt, das die WSW gemeinsam mit dem Wuppertaler Scheibenspezialisten Carl Wilhelm Cleff GmbH & Co. KG durchführen. Das Traditionsunternehmen hat Sicherheitsscheiben speziell für Linienbusse im ÖPNV entwickelt, die den Ticketverkauf bei gleichzeitigem Infektionsschutz für die Fahrer ermöglichen. Zurzeit sind die Busse der WSW provisorisch mit Staubschutzfolien hinter dem Fahrerplatz ausgestattet. Dadurch können die Fahrgäste die vordere Tür nicht benutzen und auch kein Ticket im Bus kaufen. Die von der Fa. Cleff entwickelte Lösung soll dieses Provisorium beenden. Auch viele andere Verkehrsbetriebe aus NRW, aber auch aus Berlin, haben bereits Interesse an dem Wuppertaler Produkt signalisiert. Die WSW sind das erste ÖPNV-Unternehmen, das die Sicherheitsscheiben einbaut und testet. Ab dieser Woche sind die ersten zehn Busse damit unterwegs. Der Rest der Flotte wird in den nächsten Wochen umgerüstet. Alle Busse, in denen man ein Ticket beim Fahrer kaufen kann, sind mit Aufklebern an den Rückspiegeln, an den Türen und am Heck gekennzeichnet.

Die WSW führen seit Juni wieder vermehrt Fahrkartenkontrollen durch. Die Fahrausweisprüfer achten dabei auch auf die Einhaltung der Maskenpflicht in den Bussen und Schwebebahnen. Zur Not helfen sie Passagieren ohne Mund-Nasen-Schutz auch gerne mit einer Maske aus. Der Großteil der Fahrgäste hält sich aber ohnehin an die Hygieneregeln. Die gängigen Corona-Schutzmaßnahmen gelten weiterhin in Bus und Schwebebahn.

Gute Nachrichten gibt es für die ÖPNV-Kunden in Cronenberg. Dort gibt es ab Juni wieder einen stationären Ticketverkauf. Neuer Vertriebspartner der WSW mobil ist der Kiosk an der Hauptstraße 14, direkt an der Haltestelle Cronenberg Rathaus.

Carl Wilhelm Cleff GmbH & Co. KG

Das Unternehmen Carl Wilhelm Cleff ist auf die Herstellung von Fahrzeugfenstern und Fahrzeugtüren spezialisiert und beliefert Verkehrsunternehmen und Fahrzeughersteller weltweit. Das 1935 gegründete Traditionsunternehmen entwickelt auch Speziallösungen für den Schienen-, Straßen- und Schiffsverkehr, bspw. Fenster und Türen für Nostalgiebahnen, Reisemobile, Yachten, Feuerwehren und gepanzerte Fahrzeuge. Die Fa. Cleff hat auch die Fenster der neuen Schwebebahn-Fahrzeuge produziert.

 

Dank der Sicherheitsscheibe der Fa. Cleff sind Ticketverkauf und kontrollierter Vordereinstieg in gekennzeichneten WSW-Bussen wieder möglich.WSW-Busfahrer Dennis Kayouf (rechts), WSW mobil-Geschäftsführer Ulrich Jaeger (Mitte) und Cleff-Verkaufsleiterin Anna Szal (links) zeigen, wie es geht.

Pressekontakt: Wuppertaler Stadtwerke, Konzernkommunikation; 0202 - 569 3766/3943

WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH • Konzernkommunikation • Telefon: 0202 569 3766/3943