WSW lassen Schul-Einsatzverkehr pausieren

, Verkehr

Nach der Verlängerung des Lockdowns bis Ende Januar setzt die WSW mobil ab kommender Woche vorerst keine Einsatzwagen im Schülerverkehr mehr ein. Die Maßnahme ist mit der Stadt Wuppertal abgestimmt. Der Präsenzunterricht wird in allen Schulformen und Jahrgangsstufen ausgesetzt. Die Schulen bieten lediglich eine Notbetreuung an. Ab Montag, 11. Januar, bis zum Wiederbeginn des Präsenzunterrichts fahren keine Einsatzwagen im Schülerverkehr. Die regulären Buslinien sind weiterhin nach dem normalen Fahrplan unterwegs. Die WSW halten trotz geringerer Fahrgastzahlen das Fahrtangebot aufrecht, um den Infektionsschutz in den Bussen zu gewährleisten. Die WSW gehen davon aus, dass ab Februar auch wieder die Einsatzbusse für die Schülerinnen und Schüler fahren. Um hier das Angebot zu verbessern, hatten die WSW in den Weihnachtsferien zusätzliche Busse angemietet.

Pressekontakt: Wuppertaler Stadtwerke, Konzernkommunikation; 0202 - 569 3766/3943

WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH • Konzernkommunikation • Telefon: 0202 569 3766/3943