WSW verbessern Kundeninformation im ÖPNV

, Verkehr

Die ÖPNV-Kunden der WSW mobil können sich ab sofort über alle Kommunikationskanäle der WSW in Echtzeit über den Bus- und Schwebebahnverkehr informieren. Wichtig ist dies besonders bei Betriebsstörungen und Verspätungen. Möglich macht dies eines der innovativsten und modernsten Kundeninformationssysteme der Branche.

Bisher gab es solche Infos nur auf der Website der WSW sowie mit Einschränkungen in der Online-Fahrplanauskunft und dem Abfahrmonitor, auf den elektronischen Anzeigetafeln an den Schwebebahnstationen und zentralen Bushaltestellen. Ab sofort informieren die WSW ihre Fahrgäste einheitlich auf allen Kanälen. Dazu gehören die genannten, aber insbesondere auch die sozialen Medien facebook und Twitter. In Meldungen zu Betriebsstörungen informieren die WSW dabei auch über den Grund der Störung und die voraussichtliche Dauer. Der Clou bei Twitter: Die Linien haben eigene Hashtags, Kunden können sich also speziell über „ihre“ Linien informieren lassen. Die Informationen stammen direkt aus der Betriebssteuerung in der Betriebsleitzentrale. Die Fahrgäste profitieren damit unmittelbar von Prozessoptimierungen, die die WSW in der zentralen Steuerung des Bus- und Schwebebahnverkehrs vorgenommen haben, sowie von der Einführung des hochmodernen Betriebssystems der neuen Schwebebahn-Generation.

Pressekontakt: Wuppertaler Stadtwerke, Konzernkommunikation; 0202 - 569 3766/3943

WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH • Konzernkommunikation • Telefon: 0202 569 3766/3943