Zwei Sieger bei der WSW-Mini-WM

, Unternehmen

Ronsdorfer gewinnen das Finale, Radenberg zeigt die beste Fan-Präsentation.

Das war Fußballbegeisterung pur: Bei der WSW-Mini-WM tummelten sich hunderte Jungen und Mädchen mit ihren Team-Betreuern und vielen Eltern und Mitschülern auf und an den Kleinfeldern im Bayer-Sportpark. Am Ende eines spannenden Tages stand der Sieger des Turniers fest. Das Team der Grundschule Ferdinand-Lassalle-Straße, das in den Nationaltrikots von Mexiko angetreten war, besiegte die Mannschaft der Grundschule Markomannenstraße, die für Dänemark auflief, in einem spannenden Finale mit 6 zu 1. Traditionell wird bei der WSW-Mini-WM auch die beste Fanpräsentation prämiert. Die Grundschule Radenberg hatte sich mit Landes- und Fankultur Belgiens beschäftigt und konnte die Jury am meisten überzeugen. Den zweiten Platz im Fan-Wettbewerb belegte die Angelo-Roncalli-Schule (Deutschland), Dritter wurde die Grundschule Hombüchel (USA).

Die WSW-Mini-WM wird gemeinsam von Stadtwerken, Sportamt und SV Bayer ausgerichtet. In diesem Jahr nahmen 24 Teams von Wuppertaler Grundschulen teil. 

 

WSW-Arbeitsdirektor Markus Schlomski (hinten Mitte) freut sich mit den Gewinnern der WSW-Mini-WM: Grundschule Ferdinand-Lassalle-Straße (Mitte, 1. Platz), Grundschule Markomannenstraße (links, 2. Platz), Grundschule Marper Schulweg (rechts, 3. Platz).

WSW-Arbeitsdirektor Markus Schlomski mit dem Gewinner der WSW-Mini-WM, dem Team der Grundschule Ferdinand-Lassalle-Straße.

Pressekontakt: Wuppertaler Stadtwerke, Konzernkommunikation; 0202 - 569 3766/3943

WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH • Konzernkommunikation • Telefon: 0202 569 3766/3943