Bilanz / GuV

Bilanz / GuV

Geschäftsbilanz 2019: WSW nutzen operativ gutes Geschäftsjahr im Energiebereich zur Risikovorsorge

Die Wuppertaler Stadtwerke haben das Geschäftsjahr 2019 operativ mit schwarzen Zahlen abgeschlossen. Dem in erster Linie durch den siebenmonatigen Schwebebahnausfall verursachten erhöhten Aufwand im ÖPNV steht ein deutlich über der Planung liegendes Ergebnis im Bereich der Energie- und Wasserversorgung entgegen. Dies nutzen die WSW, um sich gegen Risiken im Bereich Stromerzeugung abzusichern. Die Entwicklungen am Stromerzeugungsmarkt machen es notwendig, die Rückstellungen für das Kraftwerk Wilhelmshaven deutlich von ca. 32 Millionen Euro auf rund 55 Millionen Euro zu erhöhen. Aus den erhöhten Rückstellungen zur Risikovorsorge resultiert das negative Konzernjahresergebnis in Höhe von 22,5 Millionen Euro. Der Gesamtumsatz 2019 der Unternehmensgruppe betrug 910 Millionen Euro. Die Bilanzsumme lag bei 1,2 Milliarden Euro. Das Jahresergebnis der WSW Energie & Wasser AG betrug 41,8 Millionen Euro. In der Verkehrssparte vergrößerte sich der Fehlbetrag um 7,1 Millionen Euro auf 60,6 Millionen Euro.

 

Presseinformation zur Konzern-Geschäftsbilanz

WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH • Telefon: 0202 569 0 • E-Mail: wsw@wsw-online.de