Digitale Vernetzung mit Köpfchen

Physische und digitale Infrastrukturen als Basis für WSW Digital

Eine Infrastruktur lebt von mehreren Basiselementen. Die physischen (wie LoRaWan und WLAN) und digitalen Infrastrukturen (wie digitale Plattformen) bilden die Grundlage zur Entwicklung von smarten Lösungen wie beispielsweise für Straßenbeleuchtung oder Abfallentsorgung und der digitalen Vernetzung in Wuppertal. Sie ermöglichen das sichere Grundnetz und bieten so innovative Möglichkeiten zur Datenerhebung im gesamten Stadtgebiet.

Die Entwicklung Wuppertals zur Smart City ist ein stetiger Prozess. Physische Infrastrukturen bilden hierfür eine wesentliche Grundlage:

LoRaWAN

Die IoT-Infrastruktur (Internet of Things) zur Umsetzung von Smart City-Anwendungsfällen. Großflächige Abdeckung in Wuppertal ist bereits erreicht, sodass die Infrastruktur zur Umsetzung diverser Anwendungsfälle (Straßenbeleuchtung, Smart Waste, Netzmonitoring und weitere) verwendet werden kann.

WLAN

Bereitstellung eines öffentlichen WLAN in den Bussen sowie Erweiterung und Ausbau in den Stadtteilzentren hin zu einem flächendeckenden und einheitlichen WLAN für Wuppertal.

Glasfaser

Bei der Entwicklung der digitalen Infrastruktur ist die Bereitstellung eines breitbandigen Rückgrats von zentraler Bedeutung. WSW betreibt ein Glasfasernetz und kooperiert mit der Stadt Wuppertal und der Stadtsparkasse Wuppertal. Darüber hinaus gibt es weitere Akteure, die sich den Ausbau von Glasfaser zum Ziel gesetzt haben. Kooperationen zwischen den Akteuren sind sinnvoll, um perspektivisch Wuppertal komplett zu versorgen.

450 MHz

Dieses Frequenzband ist besonders für Notfallsituationen geeignet, beispielsweise bei einem Stromausfall. So kann eine Grundkommunikation gewährleistet werden. WSW beteiligt sich an der Versorger-Allianz 450, welche, den flächendeckenden Ausbau vorantreibt.

Infrastrukturträger

Infrastrukturträger sind notwendig für die flächendeckende Umsetzung von Anwendungsfällen sowie für die Abdeckung von Kommunikations-Infrastrukturen. Dies können unter anderem Freileitungsmasten oder die Straßenbeleuchtung sein. Das Beispiel des Pilotprojekts Schöller-Dornap zeigt dabei die positiven Auswirkungen digitaler Technik und Transformation und dient gleichzeitig als Musterstadt für die Smart City Wuppertal.

 

Die digitale Vernetzung der Infrastrukturen erfolgt auf den digitalen Infrastrukturen

Digitale Plattformen

Zusammenfügen der verschiedenen Übertragungstechnologien und einheitliche Aufbereitung, Verarbeitung und Veredlung der Daten, um Mehrwerte in Form von smarten Lösungen und Produkten anbieten zu können.