Ein WLAN für Wuppertal

Auf dem Weg zum flächendeckenden WLAN im Stadtgebiet

Fast jeder hat es zu Hause: Das drahtlose Internet - das sogenannte WLAN. Es ermöglicht uns, bequem von Computern und Mobilgeräten aus ohne physische Kabel und komplizierte Einrichtungsvorgänge eine Verbindung zum Internet herstellen zu können.

Im August hatten wir im Digi-Tal Blog über „Ein WLAN für Wuppertal” berichtet. Während im mobilen Bereich bereits alle Busse mit WLAN ausgerüstet sind, baut WSW mit verschiedenen städtischen Akteuren eine WLAN-Infrastruktur im städtischen Bereich auf. Ziel ist es, ein einheitliches und unterbrechungsfreies Wuppertaler WLAN zu schaffen, so dass die Bürgerinnen und Bürger sobald sie einmal aus der Haustür gegangen sind, idealerweise in einem WLAN verbleiben und sich nicht je nach Stadtgebiet neu einwählen müssen. 

Mobiles WLAN in Bussen der WSW

Alle knapp 300 Busse sind mit WLAN ausgestattet. Natürlich sind alle neuen Busse (z.B. die Wasserstoffbusse) mit WLAN ausgerüstet und auch neue Mobilitätsangebote wie der On-Demand-Verkehr werden ein WLAN-Angebot für die Kunden bereithalten.  

WLAN an Bushaltestellen

Bereits heute sind verschiedene Haltestellen mit WLAN ausgestattet. Dazu zählen der Hauptbahnhof, die Station Wall/ Museum, der Wichlinghauser Markt sowie die Morianstraße. Perspektivisch ist geplant, diese Abdeckung um weitere Knotenpunkte wie Alter Markt oder Barmer Bahnhof zu erweitern.  

Ausbau der Infrastruktur in Wuppertaler Stadtteilen

Mit dem WLAN-Ausbau und Abdeckung der Fußgängerzone Werth in Barmen, wurde der erste innerstädtische Bereich mit 8 Routern abgedeckt. Seit Anfang November wird auch im Infopavillion des Wuppertal Marketing im Wupperpark Ost das WLAN durch WSW bereitgestellt. Weitere Gebiete sollen auch hier folgen. Generell werden darüber hinaus auch die weiteren Stadtteilzentren und andere interessante Orte (Point of Interest) betrachtet und für den weiteren Ausbau in Erwägung gezogen. 

Umsetzung der technischen Infrastruktur mit Tal.de

Bei der Umsetzung arbeiten wir eng mit der Wuppertaler Firma Tal.de zusammen. Schon bei der Implementierung des WLAN in den Bussen leistete Tal.de wertvolle Unterstützung und sorgt seitdem für den reibungslosen Betrieb. Auch für die weiteren Umsetzungen des WLAN im städtischen Raum ist Tal.de ein wichtiger Partner, der neben der Unterstützung in der Planung auch als Provider auftritt. 

 

Wer ist Tal.de?

Tal.de gibt es in ihrer aktuellen Firmierung seit 2002, vorher firmierten die Firma unter KDT - Klaus Datentechnik. Sie betreiben für einige Verkehrsbetriebe das Fahrgast-WLAN und unterhalten in Wuppertal ein eigenes Glasfasernetz. Aktuell wird ein zweites Neubaugebiet am Domänenweg erschlossen, bei dem Privatkunden Glasfaseranschlüsse mit bis zu 10 GBit/s angeboten werden.

Darüber hinaus betreibt Tal.de ein Rechenzentrum in Wuppertal und hat RZ-Flächen in Düsseldorf und Frankfurt. Damit wird den Kunden die Möglichkeit angeboten, ihre Server an mehreren Standorten unterzubringen. Daneben werden auch weitere Services wie bundesweite DSL-Anschlüsse, Webhosting und Domains angeboten.