Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien

Der WSW Klimafonds unterstützt Sie finanziell bei der Umstellung auf erneuerbare Energien. Um konsequent und langfristig natürliche Ressourcen zu schonen und CO2 einzusparen, kommt es auf jeden Haushalt an. Insbesondere empfiehlt sich die Nutzung von erneuerbaren Energien.  So verbessern Sie Ihren ökologischen Fußabdruck und schonen gleichzeitig die Umwelt.

Stromspeicher für lokale Erzeuger

Das ist doch ärgerlich: Die Sonne scheint kräftig und die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach erzeugt fleißig Solarstrom. Doch sie sind nicht zuhause und können den günstigen Strom nicht selbst verbrauchen. Als kleine Entschädigung gibt es eine Vergütung für die Netzeinspeisung. Gleichzeitig müssen die Netze fit gemacht werden, um überhaupt in der Lage zu sein, die ansteigenden Mengen an dezentral hergestelltem Strom (aus Photovoltaik, Brennstoffzellen, Blockheizkraftwerken) aufzunehmen. Immer mehr Betreiberinnen und Betreiber von lokalen Erzeugungsanlagen schaffen sich zur Abmilderung dieser Umstände Stromspeicher an. So können sie mehr von dem eigenen Strom auch selbst verbrauchen. Und die Stromnetze werden in Spitzenzeiten entlastet.

Förderhöhe und Förderbedingungen

Der WSW Klimafonds fördert Stromspeicher, die von unseren Strom-Kunden in Verbindung mit einer eigenen Stromerzeugungsanlage in Wuppertal betrieben werden, mit einem pauschalen Investitionskostenzuschuss von 250 Euro.

 
Wesentliche Bedingungen

Beachten Sie folgende Fördervoraussetzungen:

  • WSW Strom-Bezug in Wuppertal durch Haushalt oder Gewerbe des*r Antragstellers*in
  • WSW Strom weitere fünf Jahre beziehen
  • Antragstellung vor Beauftragung eines Fach-Handwerkers

Eine Langfassung aller geltenden Bedingungen finden Sie am Ende der Seite. Auch im Antragsprozess - egal ob online oder im PDF-Formular - stellen wir Ihnen alle Bedingungen zur Verfügung.

hier geht's zum Online-Antrag

Förderantrag für Stromspeicher als PDF-FormularFörderantrag
Relevante Themen und Links
Beratung und Beantragung

Bei Fragen ist das Team des WSW Klimafonds gerne persönlich für Sie da.

Thermische Solaranlagen

Eine thermische Solaranlage erwärmt Brauchwasser klimaschonend. Damit das auch nachts und im Winterhalbjahr zuverlässig funktioniert, wird sie von einem weiteren Wärmeerzeuger (z.B. Heizkessel) unterstützt. In geeigneten Häusern leisten Überschüsse der Sonnenenergie im Frühjahr oder Herbst sogar einen Beitrag zum Betrieb der eigenen Heizungsanlage.

CO2-Einspar-Effekt zum Klimaschutz

Thermische Solaranlagen heizen mit erneuerbarer Energie und verursachen im Vergleich zu herkömmlicher Wärmeerzeugung nur geringfügige CO2-Emissionen.

Die durchschnittliche CO2-Einsparung bei der Nutzung von Warmwasser durch Solarthermie anstelle eines herkömmlichen Erdgas-Heizkessels beträgt jährlich rund 700 kg CO2.

Förderhöhe und Förderbedingungen

Der WSW Klimafonds fördert Anlagen von unseren Strom-Kunden in Wuppertal mit einem Zuschauss zu den Investitionskosten von 150 Euro pro Quadratmeter Nettokollektorfläche, maximal bis 1.500 Euro. Absorberanlagen werden nicht gefördert.

Wesentliche Bedingungen

Beachten Sie folgende Fördervoraussetzungen:

  • WSW Strom-Bezug in Wuppertal durch Haushalt oder Gewerbe des*r Antragstellers*in
  • WSW Strom weitere fünf Jahre beziehen
  • Antragstellung vor Beauftragung eines Fach-Handwerkers

Eine Langfassung aller geltenden Bedingungen finden Sie am Ende der Seite. Auch im Antragsprozess - egal ob online oder im PDF-Formular - stellen wir Ihnen alle Bedingungen zur Verfügung.

hier geht's zum Online-Antrag

Förderantrag für thermische Solaranlagen als PDF-FormularFörderantrag

Relevante Themen und Links
  • Wie gut Ihre Dachflächen für eine thermische Solaranlage geeignet sind, erfahren Sie im Wuppertaler Solarkataster. Mehr dazu
  • WSW Wärme heißt unser Rundum-Sorglos-Paket für Haus- und Wohnungseigentümer. Damit errichten, betreiben, warten und finanzieren wir Ihre neue Anlage gegen einen festen Monatsbetrag.
    Weitere Informationen erhalten Sie hier.
  • Wir empfehlen Ihnen frühzeitig zu überprüfen, ob Sie die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) oder der Landesförderung Proges NRW in Anspruch nehmen können.
  • Über weitere Fördermöglichkeiten informieren wir hier
Förderantrag und Beratung

Bei Fragen ist das Team des WSW Klimafonds gerne persönlich für Sie da.

Holzenergieanlagen

Heizen mit Holzbrennstoffen ist umweltfreundlich und eine gute preisliche Alternative zur Heizung mit fossilen Brennstoffen. Darüber hinaus handelt es sich bei Holz um einen nachwachsenden Rohstoff, der sich regional beziehen lässt. Ob Ein- oder Mehrfamilienhaus oder Gewerbe: Mittlerweile gibt es für alle Größenordnungen energieeffiziente und schadstoffarme Lösungen bei Technik und Brennmaterial.

CO2-Einspar-Effekt zum Klimaschutz

Holz verbrennt CO2-neutral. Das Verbrennen setzt genauso viel CO2 frei, wie zuvor beim Pflanzenwachstum durch Photosynthese gebunden wurde. Zudem lässt sich das Heizmaterial mit recht geringem Energieaufwand herstellen.

Die durchschnittliche CO2-Einsparung bei einer Umstellung von Öl auf Holzbrennstoffe beträgt rund 10.600 kg CO2 pro Jahr.

Förderhöhe und Förderbedingungen

Für die Errichtung von zentralen Anlagen für Heizung und Warmwasser erhalten Wuppertaler Strom-Kunden der WSW Energie & Wasser AG einen pauschalen Zuschuss zu den Investitionskosten von 1.000 Euro je Anlage.

Wesentliche Bedingungen

Beachten Sie folgende Fördervoraussetzungen:

  • WSW Strom-Bezug in Wuppertal durch Haushalt oder Gewerbe des*r Antragstellers*in
  • WSW Strom weitere fünf Jahre beziehen
  • Antragstellung vor Beauftragung eines Fach-Handwerkers

Eine Langfassung aller geltenden Bedingungen finden Sie am Ende der Seite. Auch im Antragsprozess - egal ob online oder im PDF-Formular - stellen wir Ihnen alle Bedingungen zur Verfügung.

hier geht's zum Online-Antrag

Förderantrag für Holzenergieanlagen als PDF-FormularFörderantrag
Relevante Themen und Links
  • Von unserem Kooperationspartner GESA GmbH erhalten Sie alle zu Heizzwecken verwendbaren Holzprodukte aus regionaler Gewinnung. Mehr dazu
  • WSW Wärme heißt unser Rundum-Sorglos-Paket für Haus- und Wohnungseigentümer. Damit errichten, betreiben, warten und finanzieren wir Ihre neue Anlage gegen einen festen Monatsbetrag. Weitere Informationen erhalten Sie hier
  • Wir empfehlen Ihnen frühzeitig zu überprüfen, ob Sie für Ihr Vorhaben die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) oder der Landesförderung Proges NRW in Anspruch nehmen können.
  • Über weitere Fördermöglichkeiten informieren wir hier
Förderantrag und Beratung

Bei Fragen ist das Team des WSW Klimafonds gerne persönlich für Sie da.

Nutzung von Umweltwärme mit Wärmepumpen

Die Wärme der Erde oder der Luft sinnvoll nutzen: Wärme aus diesen natürlichen, erneuerbaren Quellen wird mit Hilfe einer Pumpe zu einem Wärmetauscher geleitet, der sie an einen Speicher weitergibt. Zum Antrieb der Wärmepumpe wird lediglich bis zu einem Viertel der Energie gebraucht, die als Heizenergie gewonnen wird. Wenn Sie auf diese Art Heizen, gelangen etwa 55 Prozent weniger CO2 in die Atmosphäre als bei einem Heizsystem auf Basis fossiler Brennstoffe. Beim Antrieb der Wärmepumpe mit CO2-freiem Ökostrom oder klimaneutralem Erdgas fallen die Einsparungen noch deutlich größer aus. Die Investitionskosten sind zwar höher als bei konventionellen Heizsystemen, dafür sind die laufenden Betriebskosten geringer.

CO2-Einspar-Effekt zum Klimaschutz

Die durchschnittliche CO2-Einsparung beim Heizen mit einer Wärmepumpe liegt beim:

  • Betrieb mit CO2-freiem Ökostrom vom Tal.Markt bei 8.280 kg CO2 jährlich
  • Betrieb mit CO2-kompensiertem WSW Erdgas Grün bei 3.588 kg CO2 im Jahr.

Förderhöhe und Förderbedingungen

Der Zuschuss aus dem WSW Klimafonds beträgt:

  • beim Einbau einer Erd-Wärmepumpe von bis zu 60 kW in ein zentrales Heizungssystem einen Investitionskostenzuschuss von 1.500 Euro je Anlage.
  • beim Einbau einer Luft-Wärmepumpe von bis zu 60 kW in ein zentrales Heizungssystem einen Investitionskostenzuschuss von 750 Euro je Anlage.
Wesentliche Bedingungen

Beachten Sie folgende Fördervoraussetzungen:

  • WSW Strom-Bezug in Wuppertal durch Haushalt oder Gewerbe des*r Antragstellers*in
  • WSW Strom weitere fünf Jahre beziehen
  • Antragstellung vor Beauftragung eines Fach-Handwerkers

Eine Langfassung aller geltenden Bedingungen finden Sie am Ende der Seite. Auch im Antragsprozess - egal ob online oder im PDF-Formular - stellen wir Ihnen alle Bedingungen zur Verfügung.

hier geht's zum Online-Antrag

Förderantrag für Wärmepumpen als PDF-FormularFörderantrag
Relevante Themen und Links
  • WSW Wärme heißt unser Rundum-Sorglos-Paket für Haus- und Wohnungseigentümer. Damit errichten, betreiben, warten und finanzieren wir Ihre neue Anlage gegen einen festen Monatsbetrag. Weitere Informationen erhalten Sie hier
  • Einen Standort-Check für Erd-Wärmepumpen können Sie über das Geothermie-Portal NRW durchführen.
  • Wir empfehlen Ihnen frühzeitig zu überprüfen, ob Sie für Ihr Vorhaben die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) oder der Landesförderung Progres NRW in Anspruch nehmen können.
  • Über weitere Fördermöglichkeiten informieren wir hier
Beratung und Beantragung

Bei Fragen ist das Team des WSW Klimafonds gerne persönlich für Sie da.

Schaubild zum Förderablauf bei energieeffizienten Anlagen

Um Förderungen zu erhalten, muss man einige Voraussetzungen einhalten. Manche Förderungen erhält man nur, wenn man noch nicht die Maßnahme begonnen hat, andere erst, wenn man die Maßnahme umgesetzt hat. Welches Vorgehen angebracht ist, sehen Sie in unserem Förderablauf für Anlagen.

Förderbedingungen erneuerbare Energien

Hier finden Sie alle Förderbedingungen für den WSW Klimafonds in der Langfassung. Alle Bedingungen sind auch als Anlage bei der Beantragung dabei - egal, ob im Online-Antrag oder im PDF-Antrag:

WSW TelefonServiceCenter • Telefon: 0202 569-5100 • E-Mail: energie.wasser@wsw-online.de