Schließen

Die Mobilitäts-App für Wuppertal

Jetzt kostenlos downloaden!

zur Hauptnavigation springen zum Inhalt springen
FAQs Aufzüge an den Schwebebahnstationen

FAQs Aufzüge an den Schwebebahnstationen

Modernisierung der Aufzüge an einigen Schwebebahnstationen

Die Flut und der Zahn der Zeit haben den Aufzügen der Schwebebahn zugesetzt. Einer der Aufzüge in Oberbarmen muss nach einem Flutschaden erneuert werden. Nach über 20 Jahren Betrieb war die Reparatur nicht mehr wirtschaftlich. Die Aufzüge in Oberbarmen, am Döppersberg und am Alten Markt werden nacheinander – und zwar nur jeweils ein Aufzug pro Station gleichzeitig – erneuert. Die Renovierungsarbeiten starten am 28.11.2022.

Häufig gestellte Fragen und Antworten

Was wird genau gemacht?

Die Aufzugsanlagen an den Schwebebahnstationen Oberbarmen Bahnhof, Alter Markt und Hauptbahnhof werden erneuert. An den Schwebebahnstationen Oberbarmen Bahnhof und Alter Markt werden die Antriebe, die Steuerung, die Aufzugskabinen und die Türanlagen erneuert. Am Hauptbahnhof werden zusätzlich die Aufzugschächte und die Türanlagen erneuert, damit künftig auf den Bahnsteigen auf der anderen Seite ausgestiegen werden kann (sogenannter „Durchsteiger“). Damit werden die Laufwege der Fahrgäste auf den Bahnsteigen entzerrt. Die Durchführung der Arbeiten an den einzelnen Stationen wird nacheinander ausgeführt werden.

Wie lange wird die Erneuerung dauern?

Bei den Aufzugsanlagen am Alten Markt und Oberbarmen Bahnhof rechnen wir mit einer Dauer von vier Wochen je Fahrtrichtung. Die Aufzugsanlagen am Hauptbahnhof sollen binnen zehn Wochen fertiggestellt werden (jeweils fünf Wochen je Richtung). Die längere Bearbeitungsdauer bei den Aufzügen am HBF entsteht durch die zusätzlichen baulichen Maßnahmen an den Aufzugschächten.

Was sind die Gründe für die Erneuerung?

Die Aufzugsanlagen müssen am Ende ihrer Lebensdauer durch moderne Anlagen ersetzt werden, damit auch künftig ein möglichst störungsfreier Aufzugsbetrieb zur barrierefreien Erreichbarkeit der Schwebebahn gewährleistet werden kann.

Welche Verbesserungen sind zu erwarten?

Zurzeit liegt die Verfügbarkeit bei unter 99%, die Aufzüge stehen damit rund vier Tage im Jahr den Wuppertalern und Wuppertalerinnen nicht zur Verfügung. Nach der Erneuerung rechnen wir mit einer Verfügbarkeit von deutlich über 99% und damit einer höheren Zuverlässigkeit der Anlagen.

Wer ist mit der Umsetzung beauftragt und wie hoch sind die Ausgaben?

Wer ist mit der Umsetzung beauftragt?

Auftragnehmerin ist die Firma redi-Lift aus Langenfeld.

Wie hoch sind die Ausgaben?

Die Kosten für die Erneuerung belaufen sich auf rund 1,65 Mio. €. Der Umbau wird teils über die Fördermittel des VRR finanziert.

Weitere Antworten auf Ihre Fragen erhalten Sie unter 800 6 504030
(gebührenfrei aus allen deutschen Netzen).

WSW mobil GmbH • Telefon: 0180 6 504030 (Festnetz 0,20 €/Anruf; Mobil 0,60 €/Anruf) • E-Mail: mobicenter@wsw-online.de