Schutz vor Corona

Schutz vor Corona

Vorsichtsmaßnahmen gegen die Verbreitung
des Corona-Virus

3G-Regel im ÖPNV

3G-Regel im ÖPNV

Im ÖPNV gilt jetzt die bundeseinheitliche Regelung für die Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs. Bund und Länder haben mit der Novellierung des Infektionsschutzgesetzes bundeseinheitlich die Einführung der 3G-Regel im ÖPNV beschlossen.

Bund und Länder haben mit der Novellierung des Infektionsschutzgesetzes bundeseinheitlich die Einführung der 3G-Regel im ÖPNV beschlossen.

Fahrgäste dürfen Busse und Bahnen nur noch nutzen, wenn sie geimpft, genesen oder getestet sind. Bitte helfen Sie mit und halten Sie den entsprechenden Nachweis bei Fahrten mit den Bussen, der Schwebebahn und den WSW Cabs stets bereit. Auch bei der Nutzung des AnrufSammelTaxis und dem TaxiBus gilt die 3G-Regel.

Die Maskenpflicht gilt weiterhin.

Ein paar erste Hinweise zur neuen Regelung:

  • Der Testnachweis darf nicht älter als 24 Stunden sein. Es werden Nachweise über PCR- und Antigentests (so genannte Bürgertests) anerkannt. Ein negativer Selbsttest ist nicht ausreichend.
  • Die WSW wird die Einhaltung der 3G-Regel stichprobenartig in den Bussen und der Schwebebahn kontrollieren. Fahrgäste, die bei einer Kontrolle keinen gültigen Nachweis vorweisen können, werden umgehend von der Beförderung ausgeschlossen. In diesen Fällen kann außerdem ein Bußgeld durch die Ordnungsbehörden verhängt werden. Erste Schwerpunktkontrollen sind zeitnah geplant.
  • Kinder unter sechs Jahren sind von der Nachweispflicht ausgenommen. Schülerinnen und Schüler benötigen ebenfalls keinen 3G-Nachweis, sie müssen sich jedoch durch einen Schülerausweis legitimieren. Diese Ausnahme gilt jedoch nicht für Auszubildende und Studierende.
  • Die Einhaltung der 3G-Regel wird nicht durch das Fahrpersonal kontrolliert. Daher müssen die Nachweise auch nicht beim kontrollierten Vordereinstieg gezeigt werden.

 

 

3G-Regel FAQs

Fahrgäste müssen entweder geimpft, genesen oder getestet sein, wenn sie Bus und Bahn nutzen. Die 3G-Regeln müssen nach dem Infektionsschutzgesetz in Bus und Bahn zwingend eingehalten werden, um die Pandemie einzudämmen und Alle bestmöglich zu schützen.

Um das Coronavirus weiterhin erfolgreich zu bekämpfen, appelliert das Ministerium für Verkehr an die Bürger und Bürgerinnen in Nordrhein-Westfalen, auch weiterhin die Hygieneregeln einzuhalten.

Seit Mittwoch, 24. November, gilt im öffentlichen Verkehr die 3G-Regel. Das von Bundestag und Bundesrat verabschiedete Infektionsschutzgesetz wurde am Dienstag, den 23. November im Bundesgesetzblatt veröffentlicht und tritt am Folgetag in Kraft. Demnach ist die Nutzung von Bussen und Bahnen bis auf weiteres für Fahrgäste nur noch dann gestattet, wenn diese geimpft, genesen oder aktuell getestet sind.

Die Maskenpflicht in Bussen und Bahnen bleibt darüber hinaus bestehen.

Wir haben einige Punkte für Sie als sogenannte FAQs zusammengestellt:

Was ändert sich nun?

Der Gesetzgeber hat in dem überarbeiteten Infektionsschutzgesetz vorgeschrieben, dass deutschlandweit nur Personen Bus und Bahn benutzen dürfen, die immunisiert oder getestet sind. Es gilt die sogenannte „3G“-Regel. Fahrgäste müssen dann den Nachweis mitführen, dass sie von Corona genesen, vollständig gegen Corona geimpft oder negativ getestet sind.

Was unternimmt die WSW, damit die 3G-Regel eingehalten wird?

Das überarbeitete Infektionsschutzgesetz sieht vor, dass Verkehrsunternehmen die Einhaltung der 3G-Regel stichprobenartig kontrollieren. Ab dem 24.11.2021 ist mit entsprechenden Kontrollen überall und jederzeit im Wuppertaler Liniennetz zu rechnen.

Was heißt „3G“?  genesen oder getestet oder geimpft

Es besteht Beförderungspflicht - wird diese nun ausgesetzt?

Die grundsätzliche Beförderungspflicht gilt auch weiterhin. Teil der Beförderungsbedingungen ist jedoch auch die Einhaltung der Sicherheit für Personal und Fahrgäste. Erfüllt ein Fahrgast die 3G-Verpflichtung nicht, verstößt er gegen die Sicherheit und kann des Fahrzeugs verwiesen werden, die Beförderungspflicht erlischt in diesem Fall.

Ist der Impf-/Test- oder Genesenen Nachweis bei Einstieg dem Fahrpersonal vorzuzeigen?

Nein, die Busfahrer und Busfahrerinnen sind nicht für die Prüfung der 3G-Nachweise zuständig. Die Prüfung erfolgt stichprobenartig durch das Prüfpersonal in Zusammenarbeit mit den Ordnungskräften. Der Nachweis ist grundsätzlich auf Verlangen vorzuzeigen.

Was gilt als Testnachweis?

Grundsätzlich werden PCR- und Antigentests (sog. Bürgertests) zum direkten Nachweis des Coronavirus anerkannt. So genannte Selbsttests werden nicht akzeptiert. Der Nachweis kann in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache in verkörperter oder digitaler Form erbracht werden. Wichtig: Bei Fahrtantritt darf das Testergebnis nicht älter als 24 Stunden sein.   

Was gilt als Genesenen Nachweis?  

Ein Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vorherigen Infektion mit dem Coronavirus in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache in verkörperter oder digitaler Form, wenn die zugrunde liegende Testung durch einen PCR-Test erfolgt ist und mindestens 28 Tage sowie maximal sechs Monate zurückliegt.    

Was gilt als Impfnachweis?  

Eine erfolgte Schutzimpfung gegen Corona wird im persönlichen Impfpass dokumentiert, der als Impfnachweis gilt. Ergänzend dazu besteht die Möglichkeit, die erfolgte Corona-Schutzimpfung in der Corona-Warn-App und der CovPass-App zu hinterlegen und vorzuzeigen.    

Was passiert, wenn ich keinen gültigen Nachweis über eine Impfung, Testung oder Genesung erbringen kann?  

Grundsätzlich sind Fahrgäste ohne gültigen Nachweis von der Beförderung ausgeschlossen. Personen, die keinen gültigen Nachweis vorzeigen möchten oder können werden unverzüglich wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz des Fahrzeugs verwiesen. Ein Verstoß stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und kann außerdem mit einer Geldbuße bis zu 25.000 Euro geahndet werden. Das Verhängen des Bußgeldes obliegt ausschließlich den Ordnungsbehörden, darum befinden sich gemeinsame Kontrollen in der Planung.

Ich habe meinen Nachweis über eine Impfung, Test oder Genesung vergessen, was mache ich nun?  

Alle Fahrgäste sind nicht nur verpflichtet, die Verkehrsmittel unter 3G-Regelung zu betreten, sondern auf Verlangen auch einen Nachweis zu erbringen. Kann kein Nachweis erbracht werden, so ist die Beförderung untersagt und das Fahrzeug ist unverzüglich zu verlassen.    

Welche Ausnahmen gibt es von der Nachweispflicht?  

Kinder unter sechs Jahren brauchen im Nahverkehr keine Test-, Impf- oder Genesungsnachweise. Schülerinnen und Schüler sind grundsätzlich von dem 3G-Nachweis ausgenommen, sie müssen sich jedoch durch einen Schülerausweis legitimieren. Diese Ausnahme gilt nicht für Auszubildende und Studierende

Ich bin geimpft/getestet/genesen, darf ich nun Bus und Bahn ohne Maske nutzen?  

Nein, die 3G-Regel im ÖPNV entbindet nicht von der Pflicht zum Tragen eines Mund- & Nasenschutzes in den Fahrzeugen. Erlaubt sind Atemschutzmasken (FFP2 oder vgl.) oder medizinische Gesichtsmarken (OP-Masken).      

Wie wird sichergestellt, dass der Impf- /Test- /Genesenen Nachweis nicht gefälscht ist?  

Die Fälschung von Impfpässen ist strafbar, das gilt für die analoge sowie für die digitale Version des Nachweises. Bei der digitalen Version des Nachweises kann das Prüfpersonal mithilfe einer Prüf-App (“CovPassCheck-App“) den QR-Code scannen und den Impfstatus abrufen. Angezeigt werden lediglich der Status des Impfzertifikats, der Vor- und Nachname sowie das Geburtsdatum  

Ist ein 3G-Nachweis auch an Bus- und Schwebebahnhaltestellen zu erbringen?

Die Verpflichtung betrifft nur die Benutzung von Bussen und Schwebebahnen. 

Nützliche Infos zu den einzelnen Punkte stellt auch mobil.nrw zur Verfügung.

Ticketkauf

Fahrscheine können in Bussen, die mit Sicherheitsscheibe beim Fahrer ausgestattet sind, gekauft werden.

Bitte nutzen Sie auch die Möglichkeit, Fahrkarten am Ticketautomaten oder online über die App WSW move zu kaufen.

Im Folgenden finden Sie die Möglichkeiten, die Ihnen zum Ticketkauf zur Verfügung stehen im Detail erläutert:

Ticket per App
Ticket per Web
WSW Vertriebspartner
Ticket-Automaten

Tickets

Wo bekomme ich mein Busticket? 
Lange war der Einstieg durch das Corona-Virus aus Sicherheitsgründen gesperrt. Bei Bussen, die mit einer neuen Sicherheitsscheibe ausgestattet sind, ist das wieder möglich. Hier kann man auch beim Fahrer einsteigen, das Ticket vorzeigen oder direkt ein Bus- oder Schwebebahnticket kaufen. Unsere Ticketautomaten und unsere WSW move App bieten Ihnen auch die Möglichkeit Fahrscheine zu kaufen.

Wo kann ich eine Wertmarke für mein Monatsticket kaufen?
Sie können Wertmarken an unseren Automaten kaufen (an größeren Haltestellen) sowie bei unseren Vertriebspartnern. Wenn sie zum ersten Mal eine Monatsticket kaufen möchten, dann benötigen Sie eine Trägerkarte. Trägerkarten bekommen sie ebenfalls bei unseren Vertriebspartnern. Bitte beachten Sie, dass wir keine Auskünfte zu Öffnungszeiten oder Schließungen aufgrund der aktuellen Situation erteilen können.

Ich benötige eine neue Wertmarke für den nächsten Monat, möchte mich aber nicht in eine lange Warteschlange stellen. Was kann ich tun?
Sie können Wertmarken an unseren Automaten kaufen (an größeren Haltestellen) sowie bei unseren Vertriebspartnern

Alternativ können Sie uns auch eine E-Mail mit Ihrem Anliegen und Ihren Kundendaten zukommen.

Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr

Denken Sie bitte unbedingt daran, dass an allen Schwebebahnstationen und in allen WSW-Fahrzeugen das Tragen einer mindestens medizinischen OP-Maske Pflicht ist. FFP2-Masken oder vergleichsbare Masken mit dem Standard KN95 oder N95 sind auch zulässig. 

Die Maskenpflicht gilt auch in unseren WSW-Cabs, im AnrufSammeltaxi und im Taxibus.

  • Bitte achten Sie an Haltestellen und Schwebebahnstationen auf den Mindestabstand zu anderen Mitmenschen. 
  • Niesen und Husten Sie bitte in Ihre Ellenbeuge.
  • Verringern Sie Ihre Berührungsflächen in den Fahrzeugen.

 

MobiCenter Barmen und Elberfeld sind geöffnet!

Wir sind persönlich für Sie da:

Montag – Freitag 09:00 – 17:00 Uhr

Samstags, sonntags und an Feiertagen geschlossen

MobiCenter Hauptbahnhof geschlossen

Bitte denken Sie bei Ihrem Besuch an die gängigen Hygienemaßnahmen. Achten Sie auf genügend Abstand zu Ihren Mitmenschen und tragen Sie Ihren Mund-Nasen-Schutz (OP-Maske, FFP2), ohne den wir Ihnen leider keinen Einlass gewähren können. Wenn es um einen einfachen Ticketkauf geht, gibt es diese auch bequem im Online-Ticketshop, in unserer WSW move App, an einem Ticketautomaten oder bei einem unserer privaten Vertriebspartner

Haben Sie zudem noch die Möglichkeit einer bargeldlosen Zahlung, würden wir uns auch darüber freuen. Bitte betreten Sie das MobiCenter möglichst alleine. Sollten Sie in Begleitung einer Hilfsperson oder Eltern kommen, ist dies natürlich erlaubt.

Sie haben Fragen? Schreiben Sie uns Ihr Anliegen, wenn möglich mit Ihren Kundendaten, per E-Mail.

Alle Fragen zu den Themen der WSW Energie & Wasser beantwortet Ihnen das TelefonServiceCenter unter 0202 569-5100. 

Alle WSW Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz vor Corona

Wichtige Telefonnummern

Sie haben noch Fragen zu Abo- und Zeittickets, Fahrplanauskünften und Tarifen?

  • Auskünfte zu Fahrplan und Tarif
    0180 6 504030 Rund um die Uhr
    (Festnetz 0,20 €/Anruf; Mobil 0,60 €/Anruf)

  • WSW TicketShop/HandyTicket
    0202 569-5220
  • Für weitere Fragen zu den Serviceleistungen der WSW Energie & Wasser steht Ihnen auch die Hotline 0202 569-5100 zur Verfügung

Häufig gestellte Fragen und Antworten

Diese Seite wird regelmäßig aktualisiert.
Letzte Aktualisierung: 20.10.2021

Maßnahmen der WSW mobil

Muss ich in Bus und Schwebebahn eine Maske tragen?

Im ÖPNV gelten die Abstandsregeln nicht, sie werden durch die Maskenpflicht ersetzt. Wir bitten deshalb all unsere Fahrgäste unbedingt eine medizinische Maske (OP-Maske) zu tragen.

An den Bushaltestellen ist die Maskenpflicht aufgehoben.

Die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske (OP-Maske) gilt in allen Bussen, Schwebebahnen, WSW Cabs, an den Schwebebahnstationen, an Bahnsteigen, in Bahnhöfen und in unseren MobiCentern. Überall dort, wo man den Mindestabstand nicht einhalten kann. 

Seit dem 12.08.2020 wird bei Verstößen gegen die Maskenpflicht ein Bußgeld von 150 Euro fällig und zwar ohne Vorwarnung. Die Stadt wird Schwerpunktkontrollen in den Bussen durchführen.

Helfen Sie mit! Bitte tragen Sie in all unseren Fahrzeugen mindestens eine medizinische Maske (OP-Maske). FFP2-Atemschutzmaske oder eine vergleichbare Maske mit der Standardnummer KN95 oder N95 sind weiterhin zulässig. Vielen Dank!

Weitere Informationen im Landesportal NRW

Welcher Mund-Nasen-Schutz ist der richtige?

Um die Infektionszahlen weiter zu senken und die Verbreitung des Corona-Virus und der Mutationen einzudämmen, setzt die Landesregierung die getroffenen Beschlüsse konsequent um.

Dies gilt für alle öffentlichen Verkehrsmittel und an Schwebebahnstationen: Die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske (OP-Maske). Die WSW empfiehlt FFP2-Masken, da diese eine höhere Schutzwirkung für alle bietet. Schutzmasken mit den Standards KN95 oder N95 sind vergleichbar und auch erlaubt.

Die Maskenpflicht an den Bushaltestellen ist aufgehoben.

Alltagsmasken und selbst genähte Behelfsmasken sind weiterhin nicht zulässig.

Weitere Informationen im Landesportal NRW

Muss mein Kind auch eine Maske tragen?

Kinder bis zum 6. Geburtstag sind von der Maskenpflicht befreit. Kinder zwischen 6 und 13 Jahren dürfen eine medizinische Maske (OP-Maske) nutzen.

Muss ich in meinen Bus hinten einsteigen?

Ansteckung ist keine Einbahnstraße. Unsere WSW Busse sind mit einer Schutzscheibe im Fahrerbereich versehen, welche unsere Fahrerinnen und Fahrer und auch Sie schützt. Wir ermöglichen Ihnen so einen sicheren vorderen Einstieg und auch den Ticketkauf. Mit grünen Ticket-Aufkleber markierte Busse zeigen den Passagieren sofort: Hier kann ich vorne beim Fahrer einsteigen, mein Ticket vorzeigen oder direkt eins kaufen. 

Kann ich weiterhin im Rollstuhl mit dem Bus fahren?
Natürlich werden Rollstuhlfahrer nach wie vor befördert, dazu wird der Busfahrer/in die dafür vorgesehene Rampe ausklappen.

Werden die Fahrzeuge gereinigt?
Alle Fahrzeuge werden auch weiterhin regelmäßig gereinigt. Auf den Betriebshöfen sind grundsätzlich Reinigungskräfte im Einsatz, die im laufenden Betrieb für Sauberkeit sorgen.

Wichtige Telefonnummern


Sie haben noch Fragen zu Abo- und ZeitTickets, Fahrplanauskünften und Tarifen?

  • Die MobiCenter Barmen und Elberfeld sind für Sie geöffnet.
  • Auskünfte zu Abo- und ZeitTickets, Fahrplan und Tarif gibt es unter 
    0180 6 504030 Rund um die Uhr.
    (Festnetz 0,20 €/Anruf; Mobil 0,60 €/Anruf)
  • WSW TicketShop/HandyTicket
    0202 569-5220 
  • Für weitere Fragen zu den Serviceleistungen der WSW Energie & Wasser steht Ihnen auch die Hotline 0202 569-5100 zu Verfügung 

Tickets


Wo bekomme ich mein Ticket?

Lange war der Einstieg durch das Corona-Virus aus Sicherheitsgründen gesperrt. Bei Bussen, die mit einer Sicherheitsscheibe ausgestattet sind, ist der Ticketkauf möglich. Mit grünen Tickets markierte Busse zeigen den Passagieren sofort: Hier kann ich vorne beim Fahrer einsteigen, mein Ticket vorzeigen oder direkt ein Bus- oder Schwebebahnticket kaufen. Unsere Ticketautomaten und unsere WSW move App bieten Ihnen auch die Möglichkeit Fahrscheine zu kaufen. Außerdem bieten wir Ihnen in der WSW auch die Option sich das persönliche Abo auf Smartphone zu sichern. Schließen Sie einfach via WSW move Ihr Abo ab oder wandeln Sie ihr vorhandenes AboTicket in ein digitales Abo auf Smartphone um. 

Wo kann ich eine Wertmarke für mein Monatsticket kaufen?
Sie können Wertmarken an unseren Automaten kaufen (an größeren Haltestellen) sowie bei unseren Vertriebspartnern. Wenn sie zum ersten Mal eine Monatsticket kaufen möchten, dann benötigen Sie eine Trägerkarte. Trägerkarten bekommen sie ebenfalls bei unseren Vertriebspartnern. Bitte beachten Sie, dass wir keine Auskünfte zu Öffnungszeiten oder Schließungen aufgrund der aktuellen Situation erteilen können.

Ich benötige eine neue Wertmarke für den nächsten Monat, möchte mich aber nicht in eine lange Warteschlange stellen. Was kann ich tun?

Sie können Wertmarken an unseren Automaten kaufen (an größeren Haltestellen) sowie bei unseren Vertriebspartnern oder in unseren MobiCentern.

Wo bekomme ich mein ZooKombiTicket und was muss ich bei meinem Besuch beachten? 

Besuche im Wuppertaler Zoo sind dank der neuen 2G-Regelung wieder ohne vorherige Online-Reservierung möglich. Dabei ist zu beachten, dass in unseren WSW Fahrzeugen weiterhin die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Maske besteht, da dort kein Mindestabstand eingehalten werden kann. Außerdem sollten alle Besucher des Zoos ab 18 Jahren am Eingang einen Nachweis vorlegen, der mitteilt, ob Sie geimpft oder genesen sind. Bei Schülerinnen und Schülern ist die Vorlage eines Schülerausweises ausreichend, da sie aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen gelten. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren benötigen keinen Nachweis. 

Ihre ZooKombiTickets erhalten Sie wie gewohnt bei einem unserer privaten Vertriebspartner, an unseren Ticketautomaten oder direkt in unserem MobiCenter in Barmen oder in Elberfeld. Ergattern Sei Ihr ZooKombiTicket auch direkt online in der WSW move.

 

Fahrplan

Wo bekomme ich Auskunft über den aktuellen gültigen Fahrplan?
Nutzen Sie unsere App WSW move für eine gezielte Fahrplanauskunft, oder schauen Sie in den Fahr- und Linienplänen, um sich über Ihre Linie zu informieren.
Wir informieren über aktuelle Störungen im Bus- und Schwebebahnverkehr im Bereich Verkehrsinformationen. Längerfristige Auswirkungen auf den Linienverkehr durch Baumaßnahmen im Stadtgebiet finden Sie unter Baustellen & Umleitungen.

Wo bekomme ich Auskunft über Einschränkungen im Schienenverkehr?

Der Eisenbahnverkehr in ganz NRW läuft seit dem 21.03.2020 nach einem Sonderfahrplan, der aktuell vielfach laufend Nachbesserungen erfährt.
Die aktuellsten und umfassendsten Infos zum Nahverkehr in NRW gibt es unter mobil.nrw/corona.

Wie fahren die Einsatzwagen im Schülerverkehr? 
Alle Schüler E-Wagen fahren mit der Wiedereinführung vom Präsenzunterricht wieder und bieten seit dem 22.02.2021 wieder wie gewohnt Fahrten an. Alle weiteren Busse und Schwebebahnen fahren nach dem normalen Linienplan.

Service

Weitere Fragen & Antworten finden Sie unter Service.

WSW Presseinformationen

Nützliche Webseiten

WSW mobil GmbH • Telefon: 0180 6 504030 (Festnetz 0,20 €/Anruf; Mobil 0,60 €/Anruf) • E-Mail: mobicenter@wsw-online.de